Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

30.07.12Leser-Kommentare

Infografik Smartphonemarkt: Samsung deklassiert Apple

Während Apple langsamer als von Analysten erwartet wächst, legt Samsung einen beeindruckenden Höhenflug hin. Das südkoreanische Unternehmen konnte seinen Smartphone-Marktanteil gegenüber dem Vorjahresquartal nahezu verdoppeln. Damit hat Samsung den Konkurrenten Apple deutlich hinter sich gelassen, wie eine Infografik anschaulich zeigt.

Samsungs Flaggschiff Galaxy SIII. Foto: Kai ZantkeSchon länger liefern sich Apple und Samsung ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Marktführerschaft bei den Smartphones. Im zweiten Quartal 2011 hatte es Apple zunächst auf den Thron geschafft, nur um drei Monate später von Samsung verdrängt zu werden. Im vierten Quartal war dann wieder Apple vorn. Drei Monate später Samsung.

Jetzt aber ist diese Kette der Führungswechsel durchbrochen: Wie im ersten Quartal 2012 liegt Samsung ebenfalls im zweiten Quartal vorn – und das sehr deutlich. Während Apple leicht verliert, stürzen HTC und vor allem Nokia ab. Die folgende Infografik von Statista führt das vor Augen: Samsungs Marktanteil bei den Smartphones ist innerhalb eines Jahres atemberaubend gewachsen. Grafik: Statista

Samsung hat damit zweifellos den Markt im Sturm erobert. Die Testberichte sprechen Bände, wie hier beispielsweise unser Test des aktuellen Flaggschiffs Samsung Galaxy SIII. Rein von den Verkaufszahlen her ist Samsung momentan der einzige Hersteller, der Apple Paroli bieten kann.

Auf einem anderen Blatt steht allerdings, wie die Gewinne aussehen. Kein anderer Hersteller hat auch nur annähernd die Gewinnmargen von Apple. Schließlich hat das Unternehmen aus Cupertino seine Zuliefererkette fest im Griff und kann auf der anderen Seite weiterhin Premiumpreise verlangen. Insofern werden am Firmensitz Infinity Loop 1 wohl (noch) keine Alarmsirenen heulen.

Aber der Druck, der auf dem nächsten iPhone lastet, wird spürbar größer.

Quelle: Statista

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • GinGer

    30.07.12 (10:19:02)

    naja apple geht auch nur mit einem smartphone an den start, wohin gegen samsung mit etlichen modellen den markt dominiert... somit halte ich die statistiken für reines geplänkel !

  • DocLeu

    30.07.12 (10:57:52)

    Also von "deklassieren" kann man meiner Meinung nach, nicht reden! Etwas reißerisch die Überschrift. Opel verkauft auch mehr Fahrzeuge als Porsche, trotzdem gehts Porsche besser! Interessanter wäre ein Vergleich der Verkaufszahlen zwischen iPhone und Galaxy S3.

  • Victor

    30.07.12 (12:29:58)

    Interessanter wäre ein Vergleich der Verkaufszahlen zwischen iPhone und Galaxy S3. Welches iPhone? 4S, 4, 3GS?

  • SCORPiON

    30.07.12 (14:11:39)

    Nun, genau das ist der Punkt: Während Samsung für jeden Geldbeutel und Einsatz mindestens ein Gerät auf dem Markt hat, ist Apple lediglich in der höheren Preisklasse vertreten. So utopisch wie es klingen mag: Nicht jeder braucht ein Smartphone. Was macht man, wenn man viel auf Reisen ist? Besonders dann, wenn man die Natur liebt? Genau: Man benötigt ein Outdoor-Handy. Da hat Samsung viele Modelle aufzubieten. Oder als Pensionist, wo man keine 100.000 Features von einem Smartphone braucht: Handys mit großen Tasten sind da sehr beliebt. Muss man seinem Kind unbedingt ein 500€ Modell schenken? Auch das nicht: Dafür hat Samsung ab 30€ Modelle. Wenn man den Markt dominieren will, so braucht man mehrere Modelle für eine große Anzahl an Benutzergruppen. Hat man diese nicht, so bleibt man einfach stehen. Ebenso Apple mit Ferrari oder Porsche zu vergleichen, ist ein fataler Weg, denn gerade diese Dinge kann sich nun wirklich nicht jeder leisten & sind somit Vorzeigeobjekte. Aber ein iPhone hat bereits ein 7 jähriges Schulkind, da ist nichts mehr besonderes daran. mfg SCORPiON

  • micha

    12.08.12 (19:42:04)

    Der Artikel ist mal wieder nur hetzerisch und von schlechter journalistischer Qualität.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer