Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

08.08.14Kommentieren

Infinity Bakery: Diese Rutsche backt Brot mit Sonnenlicht

Die Infinity Bakery ist eine rutschenförmige Anlage, die einen Backofen mit Hilfe gebündelten Sonnenlichts auf 220 Grad aufheizt. Mit dem Projekt wollen die Gründer Menschen in Entwicklungsländern einen nachhaltigen und gesunden Ersatz für eine Feuerstelle bieten.

Diese Rutsche backt Brot.

Menschen in Entwicklungsländern fehlt oft der Zugang zu verlässlicher Elektrizität. Dafür steht eine andere Ressource meist unbegrenzt zur Verfügung: das Sonnenlicht. Photovoltaik-Anlagen allerdings sind teuer und für Aufgaben mit hohem Energieverbrauch oft nicht leistungsfähig genug. Hier will deswegen ein britisches Projekt mit der Infinity Bakery ansetzen.

Diese rutschenförmige Anlage hat die Aufgabe, Sonnenlicht einzufangen und zu bündeln. Die so entstehende Hitze wird in die Ofenröhre gespiegelt. Bis zu 220 Grad Celsius sollen somit zur Verfügung stehen. Mit dem Prototypen hat sich das vierköpfige Team um Ingenieurstudent Keno Mario-Ghae beim diesjährigen James Dyson Award beworben.

 

Gebündelte Sonnenstrahlen

Die doppelte Verglasung der Ofenröhre soll die vom Spiegel gebündelten Lichtstrahlen von unten einlassen und die Hitze länger speichern. An den übrigen Seiten ist die Ofenröhre mit Isoliermaterial bestückt, damit keine Hitze entweicht. Der Ofen besteht aus zwei Kammern, damit sich zwei verschiedene Backerzeugnisse gleichzeitig garen lassen. Zwei Thermometer zeigen die aktuelle Hitze in jeder Kammer an. Die gewünschte Leistungsfähigkeit des Ofens: 300 Brötchen täglich.

Die Infinity Bakery soll hauptsächlich aus recyclebaren Materialien wie Wellblech oder Bambus zusammengebaut werden können, die den Bewohnern vor Ort zur Verfügung stehen. Montierbar soll das Set in zwei Tagen sein. Ein Video stellt das Projekt vor:

www.youtube.com/watch

Der Bedarf an einem solchen Solarofen ist nachvollziehbar: Derzeit wird in entlegenen Gebieten in armen Ländern vor allem mit Holz oder Abfällen geheizt, oft sogar in Hütten, so dass nicht nur giftiger Rauch entsteht, sondern das Beheizen auch die Waldrodung beschleunigt. Mit einer Infinity Bakery wäre das Backen unabhängig und gesünder.

Bislang ist die Infinity Bakery nicht über den Status eines Prototypen herausgekommen. Derzeit läuft ein Pilotprojekt mit einer Gemeinde im afrikanischen Burundi. Beim diesjährigen James Dyson Award hofft man auf einen Sieg im nationalen oder internationalen Wettbewerb, mit dem man das Projekt mit einem Preisgeld in Höhe von 7.500 oder 45.000 US-Dollar auf den Weg bringen könnte.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer