Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

27.02.13Leser-Kommentare

"The Intelegent": Smartphone mit Windows 8 Pro statt Windows Phone

An Smartphones mit Windows Phone mangelt es uns mittlerweile nicht mehr. Was uns noch fehlt, ist ein Smartphone mit Windows 8 Pro. Fehlt uns das wirklich? Der kleine Gerätehersteller i-mate meint: ja, und stellte nun "The Intelegent" vor, ein Smartphone mit Intel-Atom-Prozessor und Windows 8. Man hat durchaus schon abwegigere Konzepte gesehen, Zweifel aber sind berechtigt.

i-mate Intelegent: Bislang nicht viel mehr als ein Konzept

4,7 Zoll misst der Bildschirm, die Bauweise ist flach, kantig, entspricht mehr oder weniger aktuellen Smartphones. Der Unterschied ist das System: nicht Windows Phone, sondern Windows 8 - Microsofts neues System für Tablets, Laptops und Desktops. Wenn der Unterschied zwischen Tablets und Smartphones aber ohnehin verschwindet: Warum dann also nicht auch ein Telefon mit Windows 8? Hersteller i-mate will es noch in diesem Jahr möglich machen.

 

Ganz billig wird das Smartphone der "Intelegent"-Reihe nicht. 750 US-Dollar soll es kosten, berichtet die "Seattle Times". Dafür ist ein Prozessor von Intels "Clover Trail"-Atom-Serie drin. Mit RAM (2 GB) und Flashspeicher (64 GB) wird nicht gegeizt. Das System erinnert optisch an Windows Phone, würde aber laut den Screenshots der Herstellers mit mehr Kacheln und dafür weniger bunt als Windows 8 daher kommen.

Interessant ist das Hardware-Ökosystem, das i-mate für "The Intelegent" vorgesehen hat. Das Smartphone lässt sich in eine Docking-Station einschieben, aus der dann ein stationäres Telefon wird. Es kann ferner der Motor für ein 10-Zoll-Tablet und einen 23-Zoll-Desktopmonitor mit Touchscreen aus gleichem Hause sein. Für das Bundle bestehend aus dem Dumb Tablet, dem Monitor, der Docking-Station und einer Tastatur würde i-mate 1.600 US-Dollar verlangen. Laut der Zeitung will der Anbieter dazu in der Lage sein, jede Woche 10.000 der Phones zu fertigen.

Kann das Spaß machen?

Ihr habt da ein paar Zweifel? Ich auch. Da wäre zunächst die Frage, wie viel von dem System eigentlich schon steht. Angeblich will i-mate bereits ab dem Sommer liefern. Mehr als ein Mockup dürfte das bebilderte Telefon bislang allerdings nicht sein. Der Hersteller hat früher schon einmal Smartphones mit Windows CE und zusammen mit HTC vorgestellt, war danach aber ein wenig in der Versenkung verschwunden. Eine offizielle Webpräsenz gibt es nicht, auf dem Mobile World Congress, wo i-mate eigentlich sein sollte, ist der Hersteller laut Mobile Geeks nicht zu finden.

Dass man Windows 8 mit seiner Kachel-Optik (Modern/Metro UI) auch auf kleine Screens bringen kann, halte ich zwar nicht für ausgeschlossen. Aber wie gut werden geöffnete Apps im Hochformat aussehen? Wie lange dürfte wohl der Akku durchhalten, wenn ein vollwertiger Atom-Prozessor drin ist? Mit welcher App will man damit eigentlich telefonieren? Kann das Nutzererlebnis überhaupt an das von Windows Phone 8 heranreichen? Und ist die grellbunte Mosaik-Struktur von Windows 8 nicht zu viel fürs Auge? Bei Windows Phone 8 kann man ja wenigstens ein Farbschema festlegen.

Dann wiederum erscheint es gar nicht so abwegig, dass einige der Gesten aus Windows 8 auch auf Smartphones funktionieren können. Zum Beispiel, eine App zu schließen, in dem man einmal vom oberen Gehäuserand nach unten streicht. Oder zwischen Apps hin und her zu wechseln, indem man vom linken Gehäuserand aus wischt. Kann funktionieren. Ob es das wird, behalten wir mal im Auge.

Gefunden auf WPCentral, Basic Thinking.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Josh

    27.02.13 (14:05:04)

    Gerade bez. der Akkulaufzeit bin ich auch skeptisch. Da wird der Hersteller ab Werk an allen Stellschrauben von Win8 drehen müssen. Bei x86-basierten Android-Smartphones klappt das aber auch. Prinzipiell für mich "the next big thing", Verschmelzung von mobilem und stationärem Office. Android in seiner momentanen, stark berührungsgesteuerten Ausrichtung vermag das bei weitem nicht zu leisten. Es stellt sich die Frage, was früher eintritt: Android mit Non-Touch-UI und breiter Software-Verfügbarkeit (jenseits der 08/15-Apps) oder x86-Windows mit einem umfänglich brauchbaren Touch-UI.

  • Jonas

    27.02.13 (15:46:58)

    Ich finde das Konzept genial. Wenn die Akkulaufzeit stimmt und die Frage nach der App zum Telefonieren und SMS-schreiben geklärt ist, kann dieses System absolut überzeugen. Ich hoffe die bleiben am Ball und es wird was draus.

  • Pascal

    28.02.13 (23:29:00)

    Ich muss sagen, mir gefallen die mehr Farben unter Windows 8 eigentlich besser als das monochrome Design von Windows Phone. Jetzt müsste Microsoft es nur noch einfacher machen, dass man auch ohne extra Kompilation vom Entwickler die Windows Phone App einfach unter Windows 8 nutzen kann und anders herum, denn sonst hat man nach wie vor das große Problem von zwei separaten Betriebssystemen ohne große Appvielfalt

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer