Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

15.09.10

HTC Desire: Neue Flaggschiffe von HD bis Z

HTC stellt zwei neue Desire-Modelle seiner Android-Reihe vor: Das Z hat eine Volltastatur, das HD ein 4.3-Zoll-LCD.

HTC ist die Firma, über die meiner Ansicht nach viel zu wenig geredet wird - denn der Hersteller von diversen Smartphones ist gerade daran, zum grossen Player im Markt zu werden. Dabei sind die HTC-Android-Smartphones das Mittel, mit dem HTC Nokia und andere das Fürchten lehrt.

Und jetzt sind zwei neue erschienen, die aufhorchen lassen (aber leider meine Bedürfnisse nicht ganz befriedigen): Das Desire HD und das Desire Z.

Ich warte seit geraumer Zeit auf den Nachfolger des Nexus One von Google - und dabei war mir immer klar, dass er direkt von HTC und nicht von Google kommen wird:

Google hat mit dem "eigenen" Mobiltelefon meiner Einschätzung nach nichts anderes tun wollen, als die Hersteller zwingen, schnellere Prozessoren zu verbauen (und wenigstens ein Smartphone ohne irgendwelche Aufsätze auf Android zur Verfügung zu haben).

Das ist gelungen, und das bereits verfügbare erste "Desire" von HTC halte ich für ein besseres Smartphone als das Nexus One.

Jetzt legt HTC nochmals nach - wenn auch nicht ganz in meinem Sinne. Das HTC HD heisst so, weil es einen grossen 4.3-Zoll-LC-Monitor hat, das Z dagegen hat eine grosstastige qwerty-Tastatur zum ausklappen.

Mein Wunschphone wäre die Kreuzung der beiden. Denn das Z mit der Tastatur, die ich seit meinem Abschied von Nokias E71 schmerzlich vermisse, hat leider nur einen 800MHz Qualcomm 7230 Prozessor. Das HD dagegen hat den ebenfalls neuen Snapdragon 8255 von Qualcomm mit 1GHz - aber eben keine Tastatur.

Überhaupt scheint das HTC Desire HD auf Multimedia ausgerichtet: 8-Megapixel-Kamera (halte ich für Blödsinn bei den winzigen Sensoren) mit 720p-Videofähigkeit, Dolby Mobile und SRS virtual Sound - was immer das sein mag, es klingt nach gutem Klang. Ausserdem bringt das HTC Desire HD ebenso wie das Z eine neue Schnellboot-Option und natürlich die HTC-eigene Android-Oberfläche Sense mit.

Das Z dagegen scheint sich an Leute zu richten, die mit dem Smartphone eher arbeiten als Musik hören oder Videos gucken. Daher die Tastatur und der etwas weniger stromhungrige Prozessor und die 5Megapixel-Kamera. Sie nimmt indes auch 720p-Video auf.

Die Preise sind noch nicht bekannt, HTC verspricht, dass beide Telefone noch im Herbst zuerst in Asien und Europa, dann auch in den USA auf den Markt kommen werden. Es ist doch schön, mal zu den ersten zu gehören...

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer