Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.04.12Leser-Kommentare

Hörbert Hörspieler MP3-Player: Nachhaltiger Musikgenuss aus deutschem Holz

"Hörbert" ist ein MP3-Spieler im Kofferradio-Design für Kinder, der sich grundlegend von anderen "My First"-Geräten unterscheidet. Das Gehäuse besteht aus einheimischen Hölzern, das Gerät wird komplett in Deutschland hergestellt und klimaneutral versandt. Auch technisch ist Hörbert durchdacht.

Hörbert Hörspieler {Hörbert;http://www.hoerbert.com/}Hörbert ist ein MP3-Player (oder, wie es auf der Website heißt: "Hörspieler"), dem man schon von weitem ansieht, dass er anders ist. Sein Gehäuse besteht aus Holz, er besitzt kein Display sondern stattdessen ein Tastenfeld aus farbigen, unbeschrifteten Knöpfen, einen Kippschalter zum Ein- und Ausschalten sowie einen Lautstärkeregler.

Den Holzgriff kann man austauschen, falls er einmal zu Bruch gehen sollten, ebenso den metallenen Lautstärkeregler, den durch ein Holzgitter geschützten Lautsprecher und den Ein-/Ausschalter. Anders als herkömmliches Elektronikspielzeug besitzt Hörbert also keine eingebaute Obsoleszenz, sondern ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Um das Gehäuse zu öffnen, braucht man nicht einmal Werkzeug, eine Münze genügt. Als Energiequelle dienen Batterien oder Akkus, über einen kleinen Schalter im Inneren können Eltern die Lautstärke begrenzen.

Hörbert wird mit einer 2-GB-Speicherkarte geliefert, auf der sich bereits "140 Minuten bunt gemischte Lieder, Geschichten und Hörproben" befinden, wie der Hersteller verspricht. Über die neun bunten Knöpfe lassen sich unterschiedliche Playlists auswählen, mit zwei weiteren Knöpfen aktiviert man den schnellen Vorlauf oder springt an den Anfang der Datei bzw. Playlist. Um die Speicherkarten mit neuen Inhalten zu füllen, wird eine Software für Windows- und OS X-Rechner mitgeliefert.

Hörbert HörspielerDer austauschbare Griff besteht aus unlackierter Buche, der Korpus ist mit einem Softwachs lackiert, der den Holzcharakter erhält. Er ist nicht toxisch und enthält keine krebserregenden Substanzen, ist frei von Schwermetallen nach DIN EN 71 Teil 3, frei von Schadstoffen wie PCP, PCB, TCDD, Lindan oder Formaldehyd und schweiß- und speichelecht nach DIN 53160. Das hört man gern als Elter.

Was man nicht so gern hört, ist der Preis. Der ist eben bei einem individualisierbaren, nachhaltig im Inland gefertigten Qualitätsprodukt mit langer Haltbarkeit höher als bei industrieller Massenware. Hörbert wird auf der Website denn auch als "tolles Gemeinschaftsgeschenk" angepriesen, an dem Kinder lange etwas haben.

Mehr Infos über Hörbert gibt es im Internet. Der hölzerne Hörspieler kostet 239 Euro, mit Gravur 249 Euro. Ein Blick in das PDF der Gebrauchsanweisung kann schon mal einen ersten Eindruck davon vermitteln, ob sich diese Anschaffung lohnt.

via Designspotter

Kommentare

  • Lars

    03.04.12 (14:05:44)

    Autsch...der Preis ist echt heftig. Aber der Name zwingt einen ja fast zum Kauf! Hörbert ist einfach nur herrlich.Das dieses Hördingsbums dazu noch schweiß- und speichelecht nach DIN 53160 ist, steigert den Kaufnutzen um ein Vielfaches. Wer kannt das nicht: man hat ein oder zwei zuviel getrunken und hängt durchgeschwitzt und sabbernd an der Musikanlage... Aber mal im Ernst, ich finde das Gerät echt klasse und würde es sofort kaufen, wenn der Preis realistischer wäre.

  • sabrina

    07.04.12 (13:14:12)

    Ich finde den Preis ebenfalls unverschämt. Mir wäre statt der Gebrauchsanweisung eine Bastelanleitung des Gerätes im PDF-Format lieber. So viele Bauteile sind da ja nicht gerade verbaut. Das kann man gut selber machen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer