Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

11.09.08Leser-Kommentare

HiVision NB0700: Das 98$ Netbook

Der chinesische Hersteller HiVision bringt mit dem NB0700 ein Netbook auf den Markt, dass unter der 100 Dollar Grenze liegen soll.

Das HiVision NB0700 für 98$ bietet nur sehr wenig Ausstattung

Netbooks liegen im Trend, dass wissen auch die Hersteller, die die kleinen Dinger für ziemlich Geld verkaufen. Das Dell Inspirion Mini 9 soll zum Beispiel 369 Euro kosten und auch die anderen Anbieter positionieren ihre Netbooks in diesem Preissegment. Das ist viel Geld für ein kleines Netbook, dass wohl kaum einer als Hauptrechner nutzen möchte. Da klingen die 98$ des NB0700 von HiVision schon etwas verlockender, doch die Sache hat, wie man bei dem Preis erwarten kann, ein paar große Haken:

So werkelt im winzigen Netbook natürlich kein Intel Atom Prozessor, sondern etwas, was sich "MiPS 400MHz" nennt. Die kleinen Prozessoren, deren Grundarchitektur Anfang der 90er Jahre entwickelt wurden, werden normalerweise noch allerhöchstens in Navigationssystemen und DSLRs verbaut und haben sonst nicht viel auf Lager. Aber zusammen mit einem Linux Betriebssystem kann man aus ihnen doch noch eine Menge rausholen. Zumindest genug, um ein winziges Netbook zu befeuern. Allerdings: Windows und andere x386 Anwendungen wird man auf diesem Gerät nicht installieren können.

Die Grundausstattung des HiVision NB0700 ist auf den ersten Blick nicht schlecht.

Ausgewählte Technische Informationen HiVision NB0700

  • Prozessor: MIPS 400Mhz
  • Bildschirm: 7". 800 x 480 px
  • Arbeitsspeicher: 64 oder 128 MB RAM
  • Festplatte: 1 GB
  • Konnektivität: WLAN, Ethernet
  • Sonstiges: 3 UBS Anschlüsse, SD/SDHAC Reader

Da ist natürlich nur allernötigste verbaut worden, aber laut Hersteller kommt das Netbook mit einer installierten Linux Version, die Firefox, einen Word-Klon, einen pdf Viewer und ein paar Multimedia Player bereit hält. Über den Akku verliert man leider kein Wort, aber bei einem Preis von 98$ würde ich jetzt mal so aus dem Bauch vermuten, dass er wohl kaum ausreicht, um einen ganzen Tag zu arbeiten. Zwei Stunden dürften das höchste der Gefühle sein.

Ob der HiVision NB0700 brauchbar ist? Ich hab keine Ahnung, aber sobald die englischsprachige Seite von HiVison das Netbook ab Anfang Oktober im Programm hat, werde ich das Gerät bestellen.

Via Crave Asia

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Bernd

    11.09.08 (08:09:43)

    Was ist ein UBS-Anschluss? Online-Banking?

  • Peter Honegger

    11.09.08 (08:33:48)

    ... habt ihr auch noch ein Synonym für "verbaut". Ich denke dann an eingebaut, installiert, usw.

  • Don Dahlmann

    11.09.08 (09:40:59)

    @Bernd: Ja, die Chinesen haben einen Direkt-Anschluss zu vielen Banken in der Schweiz. Die haben ja auch den HSBC Anschluss erfunden. Ich dachte, dass sei seit Jahren bekannt.

  • Stefan S.

    11.09.08 (12:18:08)

    ;-) Die Perfektionisten-Fraktion ist wieder aktiv (die, denen News gar nicht heiss genug serviert werden können, dann aber über Typos lästern...). @Peter Honegger: Chips werden nicht "installiert" oder EINgebaut sondern VERbaut. Dat is schon richtig so. In Liechtenstein und den USA dürfte der UBS-Anschluss kaum auf Anhänger stossen :-/ Gruss Stefan

  • Peter Honegger

    11.09.08 (17:36:00)

    ... man kann sie aber auch verlöten!

  • max

    26.09.08 (10:39:08)

    mehr von diesem Teil. Ich will endlich auch eines. Übrigens gibt es auch ein Video von dem Gerät: http://techvideoblog.com/ifa/98-linux-laptop-the-hivision-mininote

  • Sebastian

    26.06.09 (23:45:13)

    Ich hoffe, dass ließt hier noch jemand. Gibt es dieses Gerät jetzt irgendwo zu kaufen oder war das nur Vapoware?

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer