Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.10.12Leser-Kommentare

Hardware für Microsofts neues Betriebssystem (Teil 1/3): Wie gemacht für Windows 8

Das kommende Windows 8 läutet die Wachablösung bereits vorhandener Geräte und Bedienkonzepte ein. Was ist das Besondere an Hardware speziell für Windows 8? Wir werfen für euch einen genaueren Blick auf die Neuankündigungen.

Windows-8-Notebook von Asus

Wer sich schon mit Windows 8 beschäftigt hat, wird wissen, dass statt des klassischen Desktops eine Oberfläche mit Kacheln die neue Standardansicht ist. Das bedeutet nun aber nicht, dass man für Windows 8 unbedingt einen Touchscreen benötigt. Es ist noch nicht einmal ein Touchpad notwendig, sondern die normale Maus reicht aus. Dennoch bieten einige Hersteller von Eingabegeräten spezielle für Windows 8 geeignete Gadgets an. Das Stichwort hier heißt "Multitouch" - also die Fähigkeit, mehrere gleichzeitig sich auf einem Pad bewegende Finger auseinander zu halten. Logitech zum Beispiel bringt drei neue Geräte mit spezieller Windows-8-Funktionalität.

Und der Computer selbst? Windows 8 wird auf älteren Geräten wahrscheinlich so gut laufen wie Windows 7, denn am "Unterbau" wurden keine Änderungen vorgenommen, die leistungsfähigere Systeme erfordern. Intel jedoch verkündete, dass sie einen speziellen Atom-Prozessor entwickelt haben, der besonders für Windows 8 geeignet sei und damit auch kleinere (und preiswertere) Systeme ermögliche.

Intel Z2760 soll speziell für Windows 8 geeignet seinDabei reden wir aber nicht von Windows RT, das mit einigen Tablets mit ARM-Prozessor erscheinen soll und dem wir im Laufe dieser Woche auch noch einen eigenen Artikel widmen werden. Die Rede ist vielmehr vom Atom Z2760. Er ermögliche die Herstellung "extrem dünner (8,5 mm), leichter (ca. 660 Gramm) und gleichzeitig leistungsfähiger Tablet-PCs, basierend auf der Intel-Architektur". Eine Liste erster Geräte gibt es bei Intel auch als PDF.

Diese Tablets können im Gegensatz zu RT-Hardware auch ältere Windows-Software "fahren". Und sie halten lange durch: Intel verspricht mehr als drei Wochen Betrieb im Standby-Modus und über zehn Stunden HD-Video-Wiedergabe mit einer Akkuladung. Darüber hinaus sind in den "Windows-8"-Geräten, die in diesen Tagen vorgestellt werden, auch die "Sandy Bridge"-Prozessoren Core i3, i5 und i7 zu finden. Dazu gehört z. B. das Acer Iconia W700, die "erwachsene" Version des Atom-Tablets W510.

Wer in neue Hardware investieren will, bekommt in den nächsten beiden Folgen unserer kleinen Artikelreihe dazu einige Anregungen.

Folgend ein Beispiel für neues Zubehör: Das Video von Logitech zeigt die schon erwähnten neuen Mäuse und das Touchpad speziell für Windows 8.

Kommentare

  • Florian

    22.10.12 (15:22:01)

    Dank Apple haben die Windows-Systeme richtig schöne Designs bekommen. Auch die Touch,- und Cross- Funktionalität, echt scharf ! Danke Steve für die tollen, neuen Windows-Devices. LG Flo

  • Patrick

    23.10.12 (05:40:48)

    Ah schon der erste Apple Fanboy der es nicht lassen kann. Danke Firma Braun (Dieter Rams) für die "tollen" Apple-Devices ;-) Freue mich auf darauf Gruss von Patrick der auch ein iphone und ipad sein eigen nennt und trotzdem auch Microsoft oder andere Firmen mag.

  • Fabian

    23.10.12 (12:47:53)

    Da ist es mir schon unangenehm, dass mein Vorname ebenfalls mit F beginnt. Selten derart peinliches gesehen, das ist selbst für einen Apple-Fanboy jämmerlich...

  • Florian

    25.10.12 (08:58:57)

    Echt voll in`s Schwarze ?!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer