Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.07.12Leser-Kommentare

Halo LED Belt: Leuchtgürtel leuchtet

Halo LED Belt ist ein Kickstarter-Projekt, das unter anderem dazu gedacht ist, die Sichtbarkeit von Radfahrern zu erhöhen. Hauptsächlich soll er aber wohl cool aussehen.

Halo LED Belt rot {Halo Belt;http://www.kickstarter.com/projects/137677097/halo-led-sport-belt}Eigentlich benötigt man den Halo LED Leuchtgürtel weder in den USA noch hierzulande, um als Radfahrer gesehen zu werden, schließlich gehört zu einem verkehrssicheren Fahrrad jede Menge Licht.

In Deutschland sind ein weißer Frontscheinwerfer, ein rotes Rücklicht, Reflektorstreifen oder gelbe Speichenreflektoren, weißer Reflektor vorne, ein roter Großrückstrahler und ein kleinerer Rückstrahler hinten Pflicht.

Aber hier wie dort gibt es Autofahrer, die trotz der Beleuchtung Schwierigkeiten haben, Radfahrer nachts zu erkennen. Und es gibt Radfahrer, die es mit der Verkehrssicherheit nicht so genau nehmen. Hauptsache, die Pedale dreht sich.

Bedenkt man diese Tatsachen, könnte der Halo LED Leuchtgürtel als modisches Accessoire ein gutes Stück zu mehr Verkehrssicherheit beitragen. Der rote Gürtel, den man im folgenden Video sieht, ist das Standardmodell, aber für ein paar Dollar extra bekommt man ihn auch in den Farben Blau, Pink und Grün.

Der Halo LED Leuchtgürtel wird von einem Nickel-Lithium-Akku gespeist, der bis zu 300 Stunden durchhalten soll, abhängig davon, in welchem Modus der Gürtel betreiben wird. Man kann ihn auf Dauerlicht oder Blinklicht (schnell und langsam) schalten.

Der Halo LED Leuchtgürtel ist so sparsam, weil er nicht komplett mit LEDs besetzt ist, sondern das Licht weniger LEDs über die Länge des Gürtels durch ein thermoplastisches Glasfaserkabel geleitet wird.

Schaltet man ihn aus, kann man den Halo LED Leuchtgürtel als ganz normalen Gürtel tragen, der allerdings beim abendlichen Cruisen durch die Stadt zusätzliche Aufmerksamkeit garantiert. Natürlich kann man den Leuchtgürtel auch beim Joggen oder auf dem Rave tragen.

Allerdings muss man mindestens 75 US-Dollar (59 Euro) dafür anlegen, plus 15 US-Dollar (11 Euro) für den Versand - und das auch nur, so lange die Kickstarter-Kampagne läuft, also bis zum 20. August. Später soll der Halo Belt für 85 US-Dollar (67 Euro) auf den Markt kommen. Mehr Info gibt es auf der Wesite des Halo Belt, auf Facebook und Twitter.

Kommentare

  • Peter

    02.07.12 (13:23:19)

    Einfach mal bei einer großen Versteigerungsplattform nach "Flexible Neon Light Glow EL Wire Rope" suchen. Erfüllt den selben Zweck und gibt es schon ;-)

  • Aldoreon

    02.07.12 (19:21:08)

    Gesehen, Für toll befunden und gleich Doppelpack "gekauft". Kann ich mir gut für in der Disco als Gürtel vorstellen!

  • Viator

    03.07.12 (03:56:25)

    In der Fotostrecke wird ein Radfahrer bei Nacht mit einem Fahrrad abgebildet, das weder Beleuchtung, noch Reflektoren aufweist. Anstatt sich so ein schwachsinniges Spielzeug umzuhängen, könnte man auch einfach für eine Beleuchtung gem. den Bestimmungen der Verkehrsordnung sorgen, was ich für wesentlich sicherer und für andere Verkehrsteilnehmer weniger irritierend halte. Als Bonus sieht man auch noch die Strasse und die Verkehrsschilder.

  • Tobias W.

    03.07.12 (14:36:38)

    Richtig. Allerdings bin ich im Winter abends ungern ohne Reflektorweste unterwegs – auch ein wirklich verkehrssicheres Fahrrad wird leider schnell übersehen.

  • Michael

    04.07.12 (11:31:59)

    die gleiche Technik gibt es seid jahren für Hundehalsbänder mit dauerlicht oder Blinken in 4 Farben (und wenn ich mir das Bild mit der kleinen Elektronikbox anschaue, ist sie identisch wie die bei meinem Bello)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer