Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

16.04.14Leser-Kommentare

Gramofon: Streamingbox für Spotify & Co.

Die Macher des weltweiten „Fon“-Wi-Fi-Netzwerks haben etwas Neues in der Mache: Gramofon ist eine Streamingbox für Musik und zugleich ein WLAN-Router und -Repeater.

Streamingbox Gramofon Streamingbox Gramofon

Wie man Spotify-Musik drahtlos auf die heimische Hi-Fi-Anlage bekommt, ist ein Dauerbrennerthema. Spotify selbst hat auch schon reagiert und Spotify Connect angekündigt. Dort soll man sich aber gleich neue Geräte kaufen. Was aber, wenn man seine vorhandene Anlage oder Aktivboxen anschließen möchte? Und was macht man, wenn man kein Spotify-Nutzer ist?

Zumindest auf eine der Fragen will die Streamingbox Gramofon eine Antwort parat haben. Sie sucht gerade auf Kickstarter nach Unterstützern, die insgesamt mindestens 250.000 US-Dollar vorschießen. Das Versprechen: Man schließt Gramofon an Strom und Internet an, verbindet es mit seiner Anlage und kann praktisch sofort Musik streamen. Gramofon stellt dazu ein eigenes WLAN bereit, in das man sich einfach einklinkt.

Ebenso wie bei Spotify Connect wird auch hier die Musik nicht direkt vom Mobilgerät gestreamt, sondern Smartphone oder Tablet dienen praktisch als Fernsteuerung. Die eigentliche Streaming-Arbeit übernimmt Gramofon.

Als Bonus gibt es ein soziales Feature: Bis zu 20 Leute können sich ebenfalls mit Gramofon verbinden und dann beispielsweise bei einer Party die Playliste mitbestimmen. Dazu identifizieren sie sich via Facebook oder Google und müssen mit dem Inhaber der Box in dem entsprechenden Netzwerk verbunden sein.

Für manchen ebenfalls interessant: Man wird zugleich Mitglied des weltweiten Wi-Fi-Netzwerks „Fon“ aus Spanien. Die haben nach eigenen Angaben inzwischen 13 Millionen Zugangspunkte, die von den „Foneros“ genannten Mitgliedern frei verwendet werden dürfen. Zugleich macht sich Gramofon auf Wunsch auch im heimischen WLAN nützlich: Die Streamingbox kann einen älteren Router ersetzen oder auch als Repeater dienen, um die Wi-Fi-Stärke zu verbessern.

Smartphone oder Tablet dienen als Fernsteuerung. Smartphone oder Tablet dienen als Fernsteuerung.

Weitere Dienste neben Spotify und WahWah sind angekündigt

Ein Haken an dem Produkt im jetzigen Zustand ist die Beschränkung auf Spotify sowie den Radiodienst WahWah. Die Macher versprechen zwar, mit weiteren Diensten Kooperationen eingehen zu wollen. Aber ob sie das schaffen, kann heute niemand sagen.

Zudem gibt es als Anschluss für den Audio-Ausgang nur eine 3,5-mm-Klinke. Ein optischer Ausgang oder eine drahtlose Verbindung ist zumindest für diese erste Version noch nicht vorgesehen. Mit dem eigenen Internet kann es sich dafür entweder per Ethernet-Kabel oder WLAN verbinden.

Eines fällt an der Gramofon-Box darüber hinaus auf (neben dem leuchtenden Ring auf dem Gehäuse): der kleine Preis. Auf Kickstarter hat man momentan noch die Möglichkeit, sich eine für umgerechnet gerade einmal gut 37 Euro zu sichern.

Weitere Informationen findet ihr auf der Kickstarter-Projektseite zur Gramofon Streamingbox.

Kommentare

  • simon

    16.04.14 (11:27:12)

    "Spotify selbst hat auch schon reagiert und Spotify Connect angekündigt." Was heißt hier angekündigt? Es läuft schon und funktioniert bestens bei mir. Ein neues Gerät muss auch nicht angeschafft werden. Ich habe zur Lösung des Problems mein altes Android-Smartphone an meinen AV-Receiver angeschlossen und kann nun problemfrei Musik an meiner Anlage zuhause hören.

  • Fabian Neidhardt

    16.04.14 (15:31:23)

    Scheint eine tolle Sache zu sein. Will ich. Aber brauch ich das?

  • Jan Tißler

    16.04.14 (20:22:11)

    Ja, hätte "vorgestellt" heißen müssen. Vielen Dank für den Hinweis.

  • Karsten

    21.04.14 (10:31:11)

    So wie ich die Kampagne verstanden habe öffnet jeder bei sich zuhause automatisch einen Hotspot für die Öffentlichkeit bzw. alle FON Mitglieder. Das fand ich daneben. Danke Simon für die Idee mit dem alten Smartphone... hätte ich selber draufkommen können :-)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer