Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

17.01.13Leser-Kommentare

Good Night Lamp: Lampen, die Freunde und Familien verbinden

Die Good Night Lamp ist ein Kickstarter-Projekt, das Menschen mit einer ganzen einfachen Idee verbinden will. Die Basis bilden Lampen in Form eines Hauses, die über das Internet miteinander in Verbindung stehen.

Good Night Lamp {pd Good Night Lamp;http://goodnightlamp.com/press/}Familien und Freunde haben heute mehr Möglichkeiten als jemals zuvor, miteinander in Kontakt zu bleiben. Mit der Lampenfamilie Good Night Lamp soll jetzt noch eine dazukommen. Aber anders als Messenger, Telefon, SMS und andere Kontaktschnittstellen funktionieren die Gute-Nacht-Lampen wortlos und intuitiv. Man braucht keinen Anlass, um sich in Erinnerung zu bringen und kein Thema, um sich zu unterhalten. Die Good Night Lamps sind eher dazu da, einen Teil des Tagesablaufs miteinander zu teilen. Wie das funktioniert, zeigt der kurze Clip, der auf Kickstarter darum wirbt, das Projekt zu finanzieren.

Das Set besteht aus einer großen und einer kleinen Lampe, die jeweils ins WLAN-Netzwerk eingebunden werden. Die "Big Lamp" dient als Sender, die "Little Lamp" als Empfänger. Und jede Lampe repräsentiert einen Menschen (oder einen Ort). Beim Einschalten der Big Lamp geht auch das Licht der verbundenen Little Lamp an. Schaltet man die Big Lamp aus, verlöscht dementsprechend das Licht der Little Lamp. Jedes Ein- oder Ausschalten verwandelt sich so in einen Akt der Kommunikation, ein kleines Signal an einen anderen Menschen.

So kann der eine Partner dem anderen signalisieren, dass er jetzt die Arbeit verlässt und nach Hause kommt. Die Mutter weiß beim Verlöschen der Little Lamp, dass ihr Kind jetzt das Buch beiseite gelegt hat und seine Big Lamp ausgeschaltet hat. Oder der Arbeitskollege in Übersee zeigt mit dem Einschalten der Lampe, dass die tägliche Telefonkonferenz jetzt starten kann.

Sympathisch, aber nicht ganz billig

Eine sympathische Idee, die allerdings nicht ganz billig wird, wenn man mit mehreren Menschen auf diese Art in Kontakt bleiben möchte.

Kickstarter-Unterstützer erhalten ein Set aus einer großen und einer kleinen Good Night Lamp für umgerechnet knapp 120 Euro inklusive Versand außerhalb des United Kingdoms. Zusätzliche Little Lamps sollen für 18 bis 24 Euro erhältlich sein.

Wenn die Finanzierung erfolgreich ausgeht, sollen die Lampen ab September 2013 ausgeliefert werden. Allerdings müssen dazu bis zum 6. Februar 2013 noch fast 340.000 Britische Pfund zusammenkommen. Eine ganz schön große Summe für so eine kleine Idee.

Aber die Budget-Aufstellung dokumentiert immerhin genau, wofür das Geld gebraucht wird. Mehr Infos gibt es auf der Kickstarter-Projektseite, der Facebook Fanpage und auf der Website der Good Night Lamp.

Gefunden bei The Awesomer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Johannes

    17.01.13 (11:56:53)

    Die Idee finde ich prinzipiell sehr gut aber der Preis ist zu hoch. Ich denke für 120 € wird keiner einen Sinn sehen sich eine WLAN Schreibtischlampe in die Wohnung zu stellen. Ich denke für den Preis wird das Projekt floppen.

  • jan

    17.01.13 (22:49:02)

    Denke ähnlich wie Johannes. Die Idee ist wirklich nett, aber vlt hätte man ein Haus mit mehreren Fenstern designen sollen. So hätte man gleich einen Überblick. Letztendlich ist das ganze eine übermäßige Stromverschwendung - sein wir ehrlich! - und doch nur eine Spielerei.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer