Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.05.14Kommentieren

GoKey: Dieser Schlüssel ist Ladekabel, Reserveakku, Speicherstick und mehr

Das Indiegogo-Projekt GoKey will ein universeller Helfer für den mobilen Gadgetfreund sein: Es vereint zahlreiche nützliche Funktionen in einem kompakten Gehäuse, das relativ bequem an ein Schlüsselbund passt.

Den GoKey soll man dank kompakter Form immer bei sich tragen können. Den GoKey soll man dank kompakter Form immer bei sich tragen können.

Ein Grund, warum ich häufig meinen Rucksack dabei habe: In einer seiner Taschen ist all der kleine Technikkrempel untergebracht, den ich im Verlauf des Tages vielleicht (vielleicht!) brauchen könnte. Dazu gehören ein externer Akku, Ladekabel und USB-Sticks. Die Macher des GoKey aus San Francisco wollen diese Features nun in einem Zubehör unterbringen, das man an seinem Schlüsselbund immer bei sich tragen kann. Darüber hinaus hilft dieser High-Tech-Schlüssel auch noch das Smartphone wiederzufinden oder umgekehrt mit dem Smartphone die Schlüssel.

Das folgende Video stellt das Projekt vor:

vimeo.com/92268891

Konkret gesprochen bringen die Macher in dem Gehäuse unter:

  • Einen Reserveakku mit 400 mAh, der ein Smartphone im Fall der Fälle bis zu zwei Stunden mehr Laufzeit geben soll.
  • Ein Kabel mit Micro-USB- oder Lightning-Anschluss. Darüber verbindet man das fragliche Gerät nicht nur mit dem integrierten Akku, sondern der GoKey kann zugleich als Ladekabel dienen.
  • Flash-Speicher mit 8, 16 oder 32 GB
  • Bluetooth-Modul

Natürlich besteht ein solches mutifunktionales und zugleich kompaktes Gerät aus einer Reihe von Kompromissen. Der Reserveakku ist beispielsweise recht klein, aber ansonsten würde der GoKey eben nicht so einfach an den Schlüsselbund passen. Er ersetzt damit nicht in jedem Fall einen externen Akku, kann aber im Notfall dafür sorgen, dass man eben doch noch schnell telefonieren oder etwas online nachschauen kann.

Eine interessante Ergänzung ist bei alldem aus meiner Sicht das Bluetooth-Modul: Kombiniert mit der App für iPhones sowie Android- oder Windows-Phone-Geräte dient der GoKey dadurch zugleich als „Dinge-Wiederfinder“, die wir hier auf neuerdings.com schon diverse Male als einzelnes Gadget behandelt haben. Hat man beispielsweise seinen Schlüsselbund verlegt, kann man ihn über die App wiederfinden. Hat man hingegen sein Smartphone verlegt, reicht ein Klick auf den GoKey, um es klingeln zu lassen (wobei die GoKey-App machtlos ist, falls man sein Handy auf lautlos gestellt hat).

Via Bluetooth lassen sich Schlüssel oder Smartphone wiederfinden. Via Bluetooth lassen sich Schlüssel oder Smartphone wiederfinden.

Jetzt muss man nur noch entscheiden, ob man den Machern vertraut. Es scheint ihr erstes Projekt zu sein, aber in der Liste der Teammitglieder finden sich viele Experten für die jeweils benötigten Fachgebiete. Nur die Person, die den Namen „GoKey“ auf Konflikte mit bereits vorhandenen Produkten hin untersucht hat, hätte etwas genauer hinschauen sollen... Aber das sollte kein Problem sein, diverse Crowdfunding-Projekte haben bis zur Marktreife noch ihren Namen gewechselt.

Wer sich für den GoKey interessiert, soll umgerechnet mindestens 45 Euro vorschießen. Dafür wird dann ein GoKey mit 8 GB versprochen und auch der internationale Versand ist damit abgedeckt. Im Januar 2015 wollen sie liefern können.

Weitere Informationen findet ihr hier auf Indiegogo.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer