Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.03.13 09:45

, von Jan Tißler

Giayee RK3066: Android-TV-Box aus China kopiert Google Nexus Q

Googles Streaming-Device Nexus Q gehört zu den seltsamsten Neuvorstellungen der letzten Monate, denn letztlich kam sie nie auf den Markt. Und jetzt kommt sie es doch, irgendwie: in Form eines chinesischen Plagiats.

Giayee links, Nexus Q rechts.

Die "Streaming-Kugel fürs Wohnzimmer" Nexus Q hatte voriges Jahr zu den Neuvorstellungen der Konferenz Google I/O gehört und war im Getöse um Fallschirmsprünge mit Google Glass beinahe untergegangen. Letztlich scheiterte sie noch vor Markstart. Dabei klang die Ankündigung zunächst gar nicht so schlecht und Nexus Q hätte Googles Pendant zu Apple TV oder Boxee Box werden können. Fehlende Features und der hohe Preis sorgten aber schnell für Stirnrunzeln. Letztlich wurde der Start des Nexus Q auf unbestimmte Zeit verschoben. Alle Vorbesteller bekamen die Kugel aber trotzdem – geschenkt. Niemand weiß, was aus ihr noch wird. Nur in China weiß man es besser: Von dort kommt nun ein Gerät auf Android-Basis für den heimischen Fernseher, das seinem Vorbild mehr als nur ähnlich sieht. Es hört auf den wenig aufregenden Namen Giayee RK3066.

Und mit Blick aufs Gehäuse muss sogar jeder "Man kann keine Kreise patentieren"-Kritiker zugeben: Die Geräte gleichen sich wie eine Kugel der anderen. Nicht nur die Gehäuseform, auch Details wie der leuchtende "Äquator-Ring" wurden übernommen. Und eines der Bilder auf der Produktseite zeigt gar ein amateurhaft freigestelltes Nexus Q. Dreister geht's nimmer.

Dabei ist das Design des Nexus Q zwar zweifellos interessant aber alles andere als praktisch. Insofern kann man sich schon fragen, warum ausgerechnet das kopiert wurde. Vielleicht war die kleine schwarze Schachtel Apple TV hier einfach zu langweilig...

Außen gleich, innen unterschiedlich

Im Innern haben Google Nexus Q und Giayee RK3066 allerdings nichts gemeinsam. Während der Nexus Q vor allem als Streaming-Client für Inhalte des Play-Store gedacht war, ist die Chinakugel eine waschechte Android-TV-Box, wie man sie sonst bevorzugt in Form von Sticks kennt.

Im Innern finden sich ein Rockchip RK3066 ARM Cortex-A9 Dual-Core-Prozessor, ARM Mali 400 Quad-Core-Grafik sowie 802.11n WLAN. Zudem hat es einen Ethernet-Anschluss und einen Infrarot-Empfänger für die Fernbedienung. Diese kann man auch als Air Mouse benutzen, also in der Luft herumwedeln und damit einen Mauszeiger auf dem angeschlossenen TV steuern. Zudem befindet sich ein Mikro für Sprachbefehle oder gar Internettelefonie in der Fernbedienung.

Dem Prozessor stehen 1 GB RAM zur Seite und es hat 8 GB eingebauten Speicher für Apps. Über einen Micro-SD-Slot lässt sich der Speicherplatz erweitern. Per HDMI gelingt der Anschluss an den Fernseher.

Über den Preis und die Lieferbarkeit der Android-Kugel ist nichts bekannt, denn der Hersteller will es nicht unter eigenem Namen auf den Markt bringen. Stattdessen soll es für andere unter deren Label produziert werden.

Fragt sich, wer sich auf dieses Wagnis einlässt. Denn auch wenn Google als nicht so klagefreudig wie Apple gilt: Diese Designkopie ist schon arg frech.

Alle Daten auf der offiziellen Produktseite.

Quellen: Geeky Gadgets, Liliputing

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Giayee RK3066: Android-TV-Box aus China kopiert Google Nexus Q

Da wird ein "vergleichbares" Produkt zum Google Nexus Q doch noch etwas günstiger in den Handel kommen :D

Diese Nachricht wurde von Johannes am 12.03.13 (14:26:48) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer