Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

27.10.11Leser-Kommentare

Geneva XS: Radiowecker und kompaktes Hifi-System

Audio-Spezialist Geneva stellt sein kompaktes Hifi-System Geneva XS vor, einen Reise-Radiowecker mit Bluetooth und nach Aussage des Herstellers das erste tragbare Audio-System mit echtem Hifi-Klang.

Geneva XS: Radiowecker und Kompaktes Hifi-System {Geneva;http://de.genevalab.ch/shop/default/genevasound-xs}

Sieht man sich die Modellbezeichnung Geneva XS an, ahnt man, dass die Audio-Systeme dieses Unternehmens sich normalerweise nicht nur durch voluminösen Klang, sondern auch durch entsprechende Abmessungen auszeichnen. Das Geneva XS findet sich am unteren Ende der Skala von Geneva, sowohl was die Grösse als glücklicherweise auch den Preis betrifft.

Das Wecker-Radio mit Bluetooth, Verstärker und Lautsprechern ist mit einer Kunstlederhülle in weiss, rot oder schwarz überzogen und verspricht kraftvollen, echten Hifi-Klang dank Embracing Sound Technologie.

Geneva XS erinnert an den klassischen Reisewecker und lässt sich zugeklappt gut geschützt überall hin mitnehmen. Mit 15,7 cm x 4,6 cm x 9,4 cm und 510 g Gewicht ist es ziemlich mobil. Über Bluetooth oder einen 3,5-mm-Klinkenanschluss lässt es sich als Audiosystem nutzen, das aus zwei einzölligen Hochtönern und einem Tieftöner mit 5,72 cm Durchmesser Musik mit 12 Watt Leistung wiedergibt (2×3, 1×6). Der Frequenzbereich beträgt dabei 80 Hz bis 20 kHz. Wenn der Akku voll geladen ist, reicht die Energie für 5 Stunden Wiedergabe.

Mehr Infos über Geneva XS auf der Produktseite. Hier könnt Ihr das Soundsystem demnächst auch für EUR 199 ordern. Oder Ihr klickt Euch bei Amazon rein, dort ist Audio-Systeme dieses Unternehmens schon angekommen und kostet ebenfalls EUR 199. Merkwürdigerweise ist bei Geneva von einem Lithium-Akku mit 2700 mA die Rede, auf Amazon dagegen von einem NiMH-Akku und 2800 mA.

via iLounge

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • oluv

    02.11.11 (15:53:42)

    wäre interessant, wie sich der geneva XS gegen die jambox schlägt, die etwa halb so gross ist und auch etwas mehr als die hälfte wiegt. auch der preis ist vergleichbar. ich erwarte von geneva labs eigentlich hohe qualität und würde das teil gerne antesten und gegebenfalls mit der jambox vergleichen, die mich nie wirklich 100%ig überzeugt hat.

  • Frank Müller

    03.11.11 (08:11:41)

    Ich habe mal angefragt, ob ich ein Testmuster erhalte. Falls ja, werde ich natürlich ausführlich darüber berichten. Vergleichen kann ich allerdings nicht mit der Jambox, sondern nur mit xqBeats

  • oluv

    10.11.11 (10:39:56)

    Habe den Geneva XS mittlerweile zuhause testen können. finde ihn etwas enttäuschend, vor allem wenn man den Vergleich zum Foxl oder Jambox hat. der Geneva spielt zwar lauter und hat im Bassbereich etwas mehr Druck, aber er ist auch doppelt so groß. Im Höhenbereich klingt er nicht so klar und etwas verwaschen, insgesamt würde ich ihn auf gutem Küchenradio-Niveau einordnen. Mein Gerät verzerrt leider bei bestimmten Stücken und niedrigen Lautstärken, vermutlich ein Defekt, aber man merkt es nur bei manchen Instrumenten, vielleicht also auch "normal". Das Gerät geht jedenfalls zurück, bei der Größe müsste bereits viel mehr drinnen sein.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer