Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.03.17Kommentieren

Mobilgeräte

Smartphone-Computer mit Tastatur: Kommt der PDA zurück?

Jürgen Kroder

Smartphones mit Tastatur sind eine seltene Spezies geworden. Mittlerweile gibt es nur noch wenige Modelle, meist stammen sie von Blackberry. Deswegen sorgt die Firma Planet Computers gerade für Aufsehen. Das Start-up stellte ein Smartphone mit XL-Keyboard vor, womit es eine Art Comeback der PDA werden könnte.


So sieht der Gemini PDA aus (Bild: Planet Computers)

Der PDA ist tot. Lang lebe der PDA!

Bevor es Smartphones wie die Blackberry- oder iPhone-Modelle gab, trugen – besonders Geschäftsleute – sogenannte PDA (Personal Digital Assistant) mit sich herum. Das waren tragbare Computer im Phablet-Format, mit denen Termine, Adresse oder Notizen verwaltet wurden. Doch Palm, Newton & Co. sind über die Jahre ausgestorben, Smartphones, Phablets, Tablets sowie kompakte Notebooks und Laptops nahmen ihren Platz ein.

Ein Londoner Start-up namens Planet Computers möchte die PDA wieder zum Leben erwecken und in die Neuzeit bringen. Ihr aktuelles Produkt nennt sich Gemini, für das die Erfinder auf der Plattform Indiegogo werben. Das Ziel von Planet Computers war es, mittels Crowdfunding innerhalb eines Monats mindestens 200.000 US-Dollar einzusammeln, um das PDA-Revival stemmen zu können. Dieses Vorhaben wurde mehr als übertroffen: Schon innerhalb eines Tag gingen über 250.000 Dollar ein. Interessierte haben trotzdem noch Zeit, bis Anfang April 2017 das Projekt zu unterstützen und sich eines der begehrten Geräte zu sichern.

Was macht den Gemini so attraktiv?

Vereinfacht gesagt, ist der Gemini PDA ein Smartphone, bei dem eine dünne, vollwertige QWERTY-Tastatur angebracht wird. Diese sitzt nicht wie bei den Blackberry-Handys an der Unterseite, sondern an der rechten Gehäuseseite. So lässt sich das PDA-Revival seitlich zusammenklappen, um Bildschirm und Tastatur beim Transport zu schützen.

Der neue Personal Digital Assistant von Planet Computers soll ungefähr 17,1 Zentimeter hoch, 8,0 Zentimeter breit und 1,3 Zentimeter dick sein. Mit diesen Maßen dürfte er gut in Jacken- oder Handtaschen passen. Das Display des 400 Gramm schweren Gerätes wird 5,7 Zoll groß sein und zwei Lautsprecher bieten.


Grafische Übersicht: Das bietet der Gemini (Bild: Planet Computers)

Ein kleiner Computer

Der Gemini soll einen microSD-Slot für Speicherkarten und zwei USB-C-Anschlüsse bieten, um eine Maus oder andere USB-Geräte anschließen zu können. Damit könnte das kompakte Mobilgerät wirklich als Laptop-Ersatz fungieren. Zumal mittels Dual-Boot neben Android auch noch das Betriebssystem Linux nutzbar ist.

Das Start-up verspricht außerdem einen austauschbaren Akku zu verbauen, der mit seinen 8.000 mAh angeblich bis zu zwei Wochen im Standby-Modus durchhält. Wer mit dem neuen PDA telefoniert (ja, das ist auch möglich), kann das angeblich 12 Stunden am Stück. Der Gemini geht über zwei Möglichkeiten ins Internet: Beim 300-Dollar-Modell nur über WiFi/WLAN, die 400 Dollar teure Variante bietet zudem 4G. Beide könnten ab November 2017 ausgeliefert werden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer