Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.06.10Leser-Kommentare

Garmin Astro DC 40: GPS-Halsband für verlorene Hunde

Garmin überarbeitet seine Hunde-GPS-Reihe Astro und liefert mit dem DC 40 endlich auch eine PIN-Verschlüsselung.

Garmin Astro DC 40 - Findet den Hund auch im dichtesten Gras (Bild: GarminGarmin erkannte früh, dass die Smartphones mit GPS eine ernst zu nehmende Konkurrenz darstellen würden. Und so diversifizierte und spezialisierte man sich, z.B. auf GPS-Uhren für Ausdauersportler, Navigationsgeräte für Segler und auch GPS-Tracker für Hundebesitzer. Und endlich können wir aufjubeln, das lang ersehnte Update ist da, allerdings hebt sich der Nachfolger nicht sehr von seinen Eltern ab.

Die Astro-Serie soll Hundebesitzern helfen, ihre Lieblinge wiederzufinden, ob im Unterholz, auf der Jagd nach Wild oder wenn man sie für einen kurzen Augenblick aus den Augen gelassen hat.[photos title=""]

Dazu paired man zuerst den Tracker mit dem Astro 220 Empfänger und bindet dann den DC 40 am Hundehals fest. Ab diesem Zeitpunkt kann der Empfänger die Position zu jedem Zeitpunkt bestimmen und die Position wird in auswählbaren Zeitschritten von 5, 10, 30 oder 120 Sekunden aktualisiert. Je nach Häufigkeit erreicht man so eine Akkulebensdauer von 17 bis 48 Stunden, bei einem typischen Updateintervall von 30 Sekunden wären das 36 Stunden.

Garmin Astro DC 40 - Sieht aus, als würde der Hund telefonieren (Bild: Garmin)Der Hund darf dabei sogar Siebenmeilen-Stiefel tragen - solange er nur einen Schritt macht - denn die Reichweite beträgt bis zu 11 km (7 Meilen) auf offenem Gelände. Ob er damit die Beute zu Lande, zu Wasser oder unter der Erde sucht, ist dem DC 40 einerlei, denn dank IPX7 verträgt es auch einen Schwimmausflug zu den Enten.

Die amerikanische Website gibt als Trägerfrequenz einen VHF-Sendebereich an, der offiziell in Deutschland verboten ist(MURS: 151.820 - 154.600 MHz), auf der deutschen Website ist dazu nichts zu lesen.

Neben dem Novum der zeitweiligen Wasserdichtheit, wurde der DC 40 auch mit einem einstellbaren PIN-Code versehen, wer den Hund per GPS verfolgen will, muss den PIN-Code kennen. Sollte die Bedienungsanleitung Recht behalten, so gibt es bis auf diese kleinen Änderungen und einem leicht größeren Gehäuse und Gewicht (228 Gramm), keinen Grund wieso man sein altes Gerät ersetzen sollte.

Im dritten Quartal 2010 wird das DC 40 erhältlich sein, für wieviel es den Besitzer wechselt steht noch nicht fest. Preislich bewegt sich das Vorgänger Bundle aus Astro 220 und DC 30 in der Klasse eines Schosshundes (ungefähr 400 €).

Weitere Infos findet man bei Garmin.

Und hier Garmins Pressemeldung.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Waldmeister

    21.10.10 (12:04:52)

    Richtig Ahnung hat der Schreiber zu Garmin Astro + DC 40 nicht. 1. in Deutschland sind amerikanische Frequenzen verboten, zulassungsfähig bei der Bundesnetzagentur ist allerdings das skandinavische Systen Garmin Astro 220 Nordic. 2. der Preis in Deutschland liegt bei 700 Euro ohne Topomap und Zulassung. 3. DC 40 ist mit einem leicht größeren Gehäuse versehen, weil gegenüber DC 30 der GPS-Empfänger nicht mehr am Halsband oben sitzt , sondern im unten hängenden Gehäuse integriert ist. Besonders schwach von Garmin, dass es weiterhin nur englische, norwegische und schwedische Menüsprachen gibt.

  • DW

    14.03.11 (19:30:43)

    Die Reichweite ist ja wohl ein Witz!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer