Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

09.06.11Kommentieren

Fredflare USB-Hub Hund: Der beste Freund des USB-Nerds

Bei Fredflare gibt es einen USB-Hub in Hundeform. Mit einem langen USB-Steckerkabel als Schwanz und vier Pfoten, an denen zusätzliche USB-Geräte angeschlossen werden können.

USB-Hub in Hundeform

USB-Anschlüsse fehlen ja eigentlich immer. Gerade an modernen Laptops und Netbooks sind oft gerade mal zwei zu finden, die natürlich nicht ausreichen, wenn man noch eine zusätzliche Tastatur oder Maus anschließen will, sein Smartphone laden möchte und dann noch Daten von einem USB-Stick überspielen muss.

Was also tun? Ein USB-Hub muss her. Da gibt es welche für Brummi-Fahrer, für Unersättliche und jetzt eben auch für Hundeliebhaber, die bis zu vier Gadgets über ein Abbild ihres besten Freundes mit dem Rechner verbinden wollen.

 

Wenn der Hunde-Hub mit seinem USB-Schwanz an den Rechner angeschlossen ist, leuchtet sein grünes LED-Herz.

Außer dem sympathischen Äußeren ist nichts Besonderes am USB-Hub in Hundeform. Immerhin bringt dieser Hub ein bisschen Atmosphäre auf den Schreibtisch und bildet einen netten Kontrast zum gebürsteten Alu und dem sachlichen Technikkram, der sonst so beim Rechner herumliegt.

Außerdem macht der USB-Hund keinen Lärm und verlangt nicht winselnd, mit ihm Gassi zu gehen. Und das ist doch auch was. Hundefreunde können den USB-Hub bei Fredflare für 18 US-Dollar (rund 12 Euro) vorbestellen.

via Technabob

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer