Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.07.12 09:13

, von Frank Busch

Focal Spirit One: High-End-Kopfhörer im Kurz-Test

Letzte Woche war der Bügelkopfhörer Spirit One der Lautsprechern-Manufaktur Focal noch in unseren Neuvorstellungen, heute schon folgt der versprochene Test: Der Focal Spirit One zeigt was er kann.

Focal Spirit One (Quelle: pd Focal)Seit kurzem wagt sich der Hersteller Focal, in HighEnd-Kreisen für hochwertige Lautsprecher-Chassis und nicht minder hochpreisige Standlautsprecher bekannt, mit einem Bügelkopfhörer auf bis dato ungewohntes Terain. Der Spirit One ist der erste Kopfhörer überhaupt aus dem Hause Focal und man möchte mit ihm hohen Erwartungen gerecht werden, vor allem im Angesicht des Versuchs auch mobil High-End-Sound aufs Ohr zu bringen.

Anfassen macht Spaß

Der Sprit One präsentiert sich beim ersten Auspacken in einem Materialmix aus gebürstetem Aluminum, Leder und Kunststoff mit einer angenehm rau gummierten Oberfläche. Man nimmt diese Kopfhörer gerne in die Hand und er fasst sich einfach gut an. Der gesamte Kopfhörer wirkt hochwertig, da wackelt nichts was nicht wackeln soll und alles kommt solide und wertig daher. Ein Klappmechanismus mit sehr sauber arbeitenden Aluminium-Scharnieren sorgt dafür, dass man den Kopfhörer relativ flach und klein in der Tasche verstauern kann.

Die beiden Ohrmuscheln in geschlossener Bauweise sind in drei Achsen beweglich gelagert und passen sich gut der Kopfform an. Auch Benutzer mit etwas größeren Hutgrößen können den Spirit One länger tragen ohne dass sich ein unangenehmes Druckgefühl einstellt. Umgebungsgeräusche werden dank der geschlossenen Bauweise vergleichsweise gut gefiltert, die Werbeaussage von Focal, dass man eine Reduzierung um 20 Dezibel erreicht, erscheint mir jedoch ein wenig hoch gegriffen.

Das abnehmbare Kabel, welches per 3,5-mm-Klinkenstecker Anschluss in der linken Hörmuschel sucht, ist von einer dicken Gewebehülle umgeben. Hiermit neigt das Kabel zwar dazu, sich leicht zu verdrillen, aber dafür ist der Tendenz anderer Kopfhörerkabel vorgebeugt, sich selbst in größtmöglichem Maße selbst zu verknoten. Äußerst positiv fallen die sehr massiv ausgefallenen Anschlüsse auf: Grundsolide Alumium-Kapseln schützen die Anschlüsse vor Kabelbrüchen.

Leider ist das im Kabel untergebrachte Steuerungsmodul etwas zu hoch positioniert und so greift man auf der Suche nach diesem immer wieder ins Leere. Das im Steuerungsmodul untergebrachte Mikrofon wiederum sorgt für eine gute Verständlichkeit beim Gesprächspartner - vielleicht eine Folge der vergleichsweise hohen Position und der damit einhergehenden Nähe zum Mund.

Klang und Ton

Focal Spirit One (Quelle: pd Focal)Der Spirit One offenbart nicht nur im mobilen Einsatz Schwächen des abgespielten Mediums oder des verwendeten Audioplayers vollkommen schonungslos. Wer seine Musik für das mobile Hörerlebnis mit einem einfacheren Encoder in nur 128 kbit/s kodiert hat, wird damit nicht glücklich werden. Sehr schnell wird der Wunsch nach verlustfrei komprimierter Musik aufkommen, denn damit kann der Spirit One erst sein wahres Potential beweisen und mit seinem überaus ausgewogenen Klang glänzen. Tiefe Frequenzen, wie zum Beispiel in "Treading Water" von Alex Clare sind unglaublich präsent, jedoch nie überzogen, und die Räumlichkeit, mit welcher der Spirit One Pink Floyds "Shine On You Crazy Diamond" zu den Ohren bringt ist beeindruckend. De Phazz' neues Album "Audio Elastique" und darauf insbesondere der Einstieg "Prelude" ist ein wahre Freude: Jeder einzelne Ton ist perfekt zu lokalisieren und bei "What's the Word for Memory" baut der Spirit One eine Klangkulisse auf, wie man es sonst nur Mehrkanalsystemen zutraut.

Fazit

Die Jungs von Focal haben mit dem Spirit One erfolgreich ihre gesammelte Erfahrung aus mehr als dreißig Jahren Lautsprecherbau in das Kofhörer-Segment übertragen und dabei herausgekommen ist ein rundum gelungener Kopfhörer. Im Vergleich zum hier vorgestellten PSB M4U 2 verzichtet er zwar auf die aktive Geräuschdämmung, bietet aber für deutlich weniger Geld den präsenteren Klang. Im Vergleich zum im gleichen Preissegment erhältlichen Sennheiser HD558 bietet Focals Erstlingswerk die deutlich bessere Verarbeitung und verteidigt dieses Kriterium auch deutlich gegenüber dem Philips Fidelio L1.

Dafür gibt es von mir für den Spirit One von Focal eine klare Kaufempfehlung.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Focal Spirit One: High-End-Kopfhörer im Kurz-Test

Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen! Hab meinen Spirit One gestern bekommen und wollte ihn nicht mehr vom Kopf nehmen. Sehr gelungener Kopfbeschaller, danke Focal!

Diese Nachricht wurde von Tom am 03.07.12 (10:24:43) kommentiert.

Gibts auch Erfahrungen mit klassischer und Renaissance-Musik zu diesem Kopfhörer? Gruß, David

Diese Nachricht wurde von David am 09.01.13 (13:45:34) kommentiert.

Hi David, Erfahrungen mit klassischer Musik: ja - der Focal glänzt auch hier mit seinem wirklich ausgewogenen Klang. Zur Musik der Rennaissance kann ich leider wenig sagen, aber vielleicht findet sich unter den neuerdings-Lesern ein Focal-Besitzer, der dazu etwas sagen kann? Grüße, Frank

Diese Nachricht wurde von Frank Busch am 09.01.13 (15:35:17) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer