Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

28.03.12Leser-Kommentare

Elgato eyetv mobile im Test: DVB-T für iPad, iPhone und iPod touch

Elgato präsentiert mit eyetv mobile einen DVB-T-Empfänger für iPod, iPhone und iPad, der diese Geräte zum "Watchman" befördert. Ich habe das ausprobiert. Hier meine Eindrücke.

Elgato eyetv mobile (Quelle: thj)Die Tausendsassas von Apple ließen bisher nur eine Eigenschaft schmerzlich vermissen: den TV-Empfänger. Zwar gibt es auch eine Zattoo-App, doch die bietet ohne dauerhafte Bezahlung nur werbegestörtes Fernsehen in niedriger Auflösung.

Mit eyetv mobile von Elgato gibt es dazu nun die passende Lösung. Die Installation des Kästchens ist so einfach, wie man das erwartet: Man steckt es auf den Dock-Connector-Anschluss, und iOS fragt, ob man die zugehörige Software installieren wolle, mit direkter Umleitung zum App-Store, in dem es die Anwendung kostenlos gibt. Sie lässt Fernsehen so einfach werden, wie man sich das immer schon gewünscht hat: Mit einem Wisch kann man zwischen den einzelnen Stationen "zappen".

Allerdings: Besonders empfangsstark ist eyetv mobile nicht. Am Rand des DVB-T-Empfangsgebietes fischt es auch die Kanäle des benachbarten Funkturms, doch selbst vermeintlich starke Sender wie die öffentlich-rechtlichen zeigen Klötzchen. Eventuell würde das durch den Anschluss einer Verstärkerantenne gemildert, doch den passenden Adapter legt Elgato leider nicht bei.

Stichwort beilegen: Auch die Anleitung ist nicht besonders auskunftsfreudig. So erzählt sie nicht, dass eyetv mobile über eine eigene Stromversorgung verfügt, die getrennt per (beigelegtem) USB-Micro-Kabel aufgeladen werden will. Ist deren Akku leer, erkennen iPhone und iPad das Steckmodul nicht, ohne dass man einen Hinweis auf die mögliche Ursache bekommt.

Ins Stocken gekommen

Die App und das TV-Modul bringen selbst das neueste iPad ordentlich ins Schwitzen: Die Wischtechnik zum Umschalten zwischen den Programmen hängte sich schon mal auf - nur beim iPhone 4S funktioniert sie gut.

Ich vermute, dass die Grafikelektronik mit der riesigen Anzeige der Bewegtbilder zu sehr beschäftigt ist, oder dass die Erweiterung noch nicht auf die neuen Möglichkeiten des iPad 3 ausgelegt ist, mit dem ich eyetv mobile ausprobiert habe. Auch die Optionen ließen sich nicht immer sofort aufrufen, hier half dann, die App über die Multitaskingleiste (Doppelklick auf die Home-Taste) aus dem Speicher zu werfen.

Der kleine Videorecorder

Anschauen ist nicht das einzige, was eyetv mobile beherrscht: Auf virtuellen Knopfdruck zeichnet die App den Inhalt auch auf oder hält die Szene an und spielt anschließend weiter. Die Größe des Puffers für die Bewegtbilder kann man selbst bestimmen. Die Aufzeichnungen lassen sich anschließend mit der eyetv-App erneut ansehen. Leider kann man sie nicht auf den Computer übertragen und nachträgliches Bearbeiten der Videos ist ebenfalls nicht vorgesehen. Immerhin muss die Aufsteckerweiterung nicht angeschlossen sein, um die Aufzeichnungen abzuspielen.

Fazit

Elgato eyetv mobile kostet ca. 90 Euro. Es ist eine praktische und unkomplizierte Erweiterung. Am iPod touch und iPad muss man etwas vorsichtig sein, damit sie nicht abknickt, weil keine gerade Kante vorhanden ist, an dem das Kästchen anliegt. Funktionen in punkto Aufzeichnung sind nur rudimentär, doch als "Watchman des 21. Jahrhunderts" eignen sich iPhone, iPod touch und iPad damit gut.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Florian

    28.03.12 (15:49:39)

    Watchman = Watchmen ? ;-p

  • Klaus

    28.03.12 (16:19:40)

    wie findest du dieses produkt? Belkin tizi Mobile TV DVB-T Tuner für Apple iPad/iPhone/iPod Touch, iMac, MacBook Pro? http://www.amazon.de/Belkin-Mobile-iPhone-MacBook-drahtlos/dp/B005DJYO1E/ref=pd_sim_sbs_ce_1

  • Klaus

    28.03.12 (16:30:54)

    oder dieses produkt? http://www.amazon.de/equinux-Mobiles-Anstecken-Apple-iPhone/dp/B006K0KW5W/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1332944498&sr=8-2

  • Torsten

    28.03.12 (17:50:46)

    Naja, wofür braucht man das noch? Mit der Deutschland Pro TV App und ner Flat hab ich doch Zugriff auf nahezu alle Fernsehprogramme - wo immer ich auch bin. Sehe da keinen Markt (mehr) für einen solchen TV-Tuner.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer