Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.04.13Kommentieren

Espresso Veloce V10 und V12: Limitierte Espressomaschinen für reiche Rennsportfreunde

Die Espressomaschine V12 von Espresso Veloce ist handgearbeitet und weltweit auf 500 Stück limitiert. Außerdem sieht sie aus wie ein Zwölfzylinder-Motor und verfügt über ein Grappa-Reservoir für Caffè Corretto.

Espresso Veloce  Espressomaschine {pd Espresso Veloce;http://http://www.espressoveloce.com}

Espresso Veloce sitzt trotz des italienischen Namens nicht im Mutterland des Espresso, sondern in Johannesburg in Südafrika. Das Unternehmen fertigt Espressomaschinen, die aussehen wie ein V10-, beziehungsweise V12-Zylinder-Motor.

Die Espressomaschinen V12 und V10 sollen laut Pressemitteilung einen Tribut an die Grand Prix-Motoren der Neunzigerjahre darstellen, im Maßstab 1:2.

Der Öleinfüllstutzen dient als Grappa-Reservoir für einen ordentlichen Caffè Corretto

So richtig viel Informationen zur Technik gibt die Pressemitteilung leider nicht her, hier steht eindeutig das Design im Vordergrund. Einiges lässt sich aber aus den Bildern ableiten.

 

So sehen die Kapseln auf einem Pressefoto schwer nach denen des Nespresso-Systems aus. Und da nur unter einem der zehn beziehungsweise zwölf Auslass-Stutzen ein Auffangbehälter zu finden ist, kann die Espressomaschine anscheinend auch nur einen Espresso gleichzeitig bereiten, nicht etwa mehrere, wie man denken könnte.

Dabei dürften die Espressomaschinen von Espresso Veloce vor allem für Firmen interessant sein, und für Menschen, denen es auf ein paar Tausender nicht so ankommt. Die handgefertigten, auf je 500 Exemplare limitierten V10 und V12 haben natürlich ihren Preis.

Laut Greg Marucchi sollen die Espressomaschinen von Espresso Veloce im Laufe des Monats auch in Deutschland erhältlich sein. Der Preis wird bei rund 12.500 Euro liegen.

Zum Vergleich: die teuerste Espressomaschine auf Amazon, eine Elektra Espressomaschine Classic V1C Barlume für den Gastronomie-Einsatz ist schon für 9.400 Euro zu haben. Die ist aber natürlich auch nicht so exklusiv. Mehr Infos über die Espressomaschinen V12 und V10 von Espresso Veloce gibt es auf der Website des Herstellers.

Gefunden bei Born rich

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer