Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.06.15

ERGO, der smarte und sprechende Standing Desk: Die eierlegende Wollmilch-Sau in Tisch-Form

ERGO ist ein Stehtisch. Eigentlich nichts Neues. Doch die amerikanischen Erfinder machen das Crowdfunding-Projekt zur sprechenden Assistentin.

ERGO (Bild: Indiegogo.com) ERGO (Bild: Indiegogo.com)

Wer seinen Rücken schonen will, der sollte im Büro möglichst wenig sitzen. Stehtische sind hierfür seit vielen Jahren eine passable Lösung. Da heutzutage alles irgendwie „smart“ sein soll, um modern zu wirken, gibt es in dieser Richtung in letzter Zeit ein paar Ansätze. Zum Beispiel den TableAir, den wir kürzlich vorgestellt haben.

Das Indiegogo-Projekt ERGO geht noch einen Schritt weiter. Dieser Tisch kann zum Beispiel sprechen - kein Scherz.

Der höhenverstellbare Tisch mit "Intelligenz"

Mit ERGO soll man wie mit einer Assistentin sprechen können. Per Sprachbefehle erinnert der „intelligente“ Tisch an Termine, liest Mails vor, spielt Playlists ab, bestellt das Essen, passt die Raumtemperatur an oder ruft ein Taxi.

Wie das funktionieren soll, sieht man in diesem Video:

Neben der Sprachfunktion bietet ERGO Features, die man so mehr oder weniger bereits von anderen modernen Tischen kennt: Er bietet neben USB-Anschlüssen zum Laden von Smartphones und Dergleichen einen Wireless Charger, mit dem Memory Pad können vier Tisch-Höhen gespeichert und am „Bag Hanger“ Taschen und Rucksäcke aufgehängt werden.

Verschiedene Modelle

Der Tisch wird in verschiedenen Varianten angeboten. Die Füsse gibt es in den Farben Weiß, Schwarz und Grau, die Tischplatte in Eiche, Walnuss, Bambus, Schwarz oder Weiß.

Die Tischplatte des insgesamt 360 Pfund schweren Standing Desks soll in zwei Designversionen ausgeliefert werden: „Classic“ oder „Ergonomic“. Bei der klassischen Fassung erhält man eine rechteckige Platte mit abgerundeten Ecken, die ergonomische Ausgabe bietet noch eine Aussparung für den Bauch bzw. Körper des Käufers.

Für Fitness am Arbeitsplatz soll die Companion App für iOS und Android sorgen. Mit ihr wird man zum Stehen ermuntert und durch Gamification-Elemente dafür belohnt.

Ein Lockpreis, der trotzdem attraktiv ist

ERGO gibt es ab 299 US-Dollar. Das klingt gut, ist aber leider ein frecher Lockpreis: Dafür erhält man nur den Rahmen, nicht mehr. Erst ab 399 Dollar gibt’s die Tischplatte dazu und für 599 Dollar das multimediale, „smarte“ Gesamtpaket wie hier beschrieben. Dazu kommen noch 299 Dollar für den internationalen Versand.

Somit kostet das volle Rund-um-Sorglos-Paket der eierlegenden Wollmilchsau in Tischform insgesamt knapp 900 Dollar, also umgerechnet rund 800 Euro. Das klingt nach einem fairen Preis. Einer, bei dem viele Interessenten bereits zugeschlagen haben: Über Indiegogo sollten lediglich 10.000 US-Dollar eingesammelt werden, die Summe wurde mittlerweile um ein Vielfaches überfinanziert.

Wenn alles nach Plan verläuft und ERGO sich nicht als PR-Gag entpuppt, soll ab August die Auslieferung erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer