Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

09.05.12Leser-Kommentar

EOS C500: Canon Profi-Camcorder für 4K-Filmproduktion auf DSLR-Basis

Es gibt im Profibereich keine eigenständigen Videokameras mehr? Doch: Videokameras, bei denen diese Funktion der Hauptzweck ist und kein Anhängsel einer Fotokamera, wird es weiterhin geben. Aber auch ihre Basis ist nun teilweise eine digitale Spiegelreflexkamera (DSLR).

EOS C500 (Bild: Canon)Wie gerade vorgestellt, werden HD-Profi-Videosysteme nun immer mehr auf Basis hochwertiger Fotokameras gebaut. Die großen Bildsensoren sorgen nicht nur für hohe Empfindlichkeit, sondern auch für Kino-Optik mit geringer Tiefenschärfe bei den Aufnahmen und HDTV- oder gar 4k-Auflösung.

Manchem Filmer ist aber die Haptik einer echten Videokamera dennoch wichtig: Sie wird schließlich eher in die Länge gebaut und nich in die Breite. Die eigenständigen Videokameras sterben also nicht aus. Doch steckt technisch auch in ihnen nun eine DSLR, wie Canons neuestes Projekt EOS C500 zeigt.

Im November 2011 hatte Canon mit der EOS C300 den ersten Profi-Camcorder des Cinema-EOS-Systems vorgestellt, der den Einstieg des Unternehmens in die professionelle High Resolution Film-Industrie markierte. Sie ist dank ihres modularen Aufbaus und der Kompatibilität mit der umfangreichen Reihe an Canon EF- und Cinema-Objektiven vielseitig ausbaufähig und einsetzbar.

Die neu geplanten EOS C500 und EOS C500 PL basieren auf der gleichen Plattform wie die EOS C300 Modelle. Zudem zeichnen sie 4K-Video im unkomprimierten RAW-Format auf und arbeiten mit einer 4:4:4 Farbabtastung bei der 2K-Videoaufzeichnung.

Bei der 2K-Videoaufzeichnung mit 2.048 x 1.080 Pixeln soll das 12-Bit RGB 4:4:4 Signal für Filmmaterial mit einem umfangreichen Farbspektrum sorgen und für vielseitige Möglichkeiten bei der Post-Produktion, beispielsweise für ein Chroma Key Compositing. Für die 4K- und 2K-Auflösung stehen Bildraten mit bis zu 120p zur Verfügung. Das bringe eine größere kreative Flexibilität beim Dreh und ermögliche Filmern die Highspeed Aufzeichnung für Slow Motion Videos in hoher Auflösung, erklärt Canon.

Ein Prototyp der EOS C500 war bereits auf der NAB 2012 vom 16. bis 19. April in Las Vegas zu sehen. Preis und avisierter Liefertermin der EOS C500 sind noch nicht bekannt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Sidenstein

    15.05.12 (07:57:29)

    Ich finde die neuen Designs der Kameras einfach extrem handlich und die Video-Qualität lässt meines Erachtens nach auch keinerlei Wünsche offen. Danke für diesen ausführlichen Bericht und viele Grüße!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer