Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

08.03.15Leser-Kommentar

emporiaSMART: Ein Smartphone für Senioren

Telefonie, WhatsApp, Fotos und mehr: Auf dem Mobile World Congress hat der österreichische Hersteller Emporia ein Handy für die "Silver Generation" und Senioren vorgestellt, das die Funktionen von Feature Phones und Smartphones vereint. Als Basis dient ein angepasstes Android-Betriebssystem.

emporiaSMART (Bild: Emporia) emporiaSMART (Bild: Emporia)

 

Unsere Gesellschaft wird immer älter, die Zielgruppe der sogenannten „Silver Generation“ oder „Best Ager“, also Menschen über 50 Jahren, wächst. Und die Anzahl der Senioren (Menschen ab 70 Jahren) nimmt ebenso zu. Obwohl diese Gruppen immer größer werden und damit auch die User, die sich mit modernen Medien beschäftigen, reagiert der Markt darauf nur sehr zögerlich. Eine der wenigen Ausnahmen ist die Firma Emporia Telecom.

Emporia ist bekannt für seine Handys, die sich an ältere Menschen richten. Auf dem MWC 2015 hat das österreichische Unternehmen ein neues Mobiltelefon vorgestellt, das die Vorzüge von Smartphones mit der einfachen, bekannten Bedienung von Feature Phones für eine Zielgruppe jenseits der 50 miteinander verbindet: das "emporiaSMART".

Im Kern ist das emporiaSMART ein gewöhnliches Smartphone: Es bietet ein 4,5 Zoll großes Display mit Touchscreen und läuft mit Android 4.4 („KitKat“). Unter der Haube stecken ein Quadcore-Prozessor mit 1,2 GHz, 1 GB RAM und 4GB interner Speicher. Wie man es von den meisten Android-Geräten kennt, kann mit microSD-Karten der sehr knapp bemessene Speicher nachgerüstet werden.

Feature Phone meets Smartphone

Die erste Besonderheit zeigt sich bei der Hülle des emporiaSMART: Sie bietet ein Tastenfeld mit großen, fühlbaren Tasten. Die Hülle verdeckt zirka 60 Prozent des Displays, sodass man beim Eingeben einer Telefonnummer diese sehen kann. Somit erinnert das neue Handy für die Silver Generation auf den ersten Blick an ein altmodisches Handy.

Der große Unterschied: Die Hülle lässt sich wegklappen, damit man das Mobilgerät wie ein ganz normales Smartphone benutzen kann. Der Homescreen besitzt eine angepasste Oberfläche mit großen Symbolen, die einen schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen wie Nachrichten oder Bilder ermöglicht.

Per Wischbewegung gelangt man zum zweiten Homescreen, wo man die beliebtesten Kontakte und die Mobilbox auswählen kann. Außerdem gibt es hier eine Notruffunktion, wo bis zu fünf wichtige Nummern hinterlegt werden. Notrufe können auch über eine Taste auf der Rückseite des Senioren-Smartphone abgesetzt werden.

Videochat und WhatsApp gibt es auch

Den klassischen Android-Startbildschirm bekommt man auf dem emporiaSMART laut Presseberichten nie zu sehen. Der Google Play Store ist zwar vorhanden, doch ein Emporia-eigener App-Shop soll den Usern eine spezialle Auswahl an Apps geben. Einige nützliche und bei der Zielgruppe häufig genutze Apps wie die der Deutschen Bahn oder WhatsApp sind auf dem Handy bereits vorinstalliert.

Das emporiaSMART bietet wie alle gängigen Smartphones zwei Kameras. Eine mit 8 Megapixel auf der Rückseite und eine auf der Vorderseite für Videotelefonie oder Selfies. Wie hoch hier die Auflösung ist, verriet Emporia bislang nicht.

An der rechten Seite befinden sich große Tasten für die Lautstärkeregelung sowie ein Stylus, der für die zielgenauere Bedienung benutzt werden kann. Der 2600 mAh-starke Akku soll laut Emporia über einen Tag lang bei Benutzung durchhalten. Die Batterien werden über einen Micro-USB-Stecker geladen. Hierfür hat sich der Hersteller eine Lösung (eine Art Führungsstift) einfallen lassen, damit ein falsches Einstecken fast unmöglich wird.

Das emporiaSMART wird Ende März für knapp 300 Euro erhältlich sein.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Bo Hansen

    11.04.15 (16:12:26)

    Hallo! Über diese Plattform bin ich auf das Emporia Smartphone aufmerksam geworden und habe es mir sofort gekauft. Ich bin zwar noch am Lernen, doch was ich bisher weiß, gefällt mir schon ganz gut. Leider schaffe ich es aber nicht, das Handy mit dem Windows-PC verbinden. Ich habe schon im Internet geschaut und die Gebrauchsanweisung gelesen und nichts gefunden. Kann mir da bitte jemand weiterhelfen? Danke im voraus

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer