Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

29.10.15

Ember - Temperature Adjustable Mug: Diese pfiffige Kaffeetasse ist ein Crowdfunding-Hit

Sie sieht fast wie eine gewöhnliche Thermotasse aus, bietet aber durchdachte Technik. Auf Indiegogo ist Ember bereits ein durchschlagender Erfolg.

Ember (Bild: Ember Technologies) Ember (Bild: Ember Technologies)

Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Deswegen entwickelten sich sündhaft teure Vollautomaten oder Kapselmaschinen in Büros wie auch in den eigenen vier Wänden zum Renner.

Was aber den Kaffeegenuss stört – selbst aus einer Profi-Maschine -, ist die Tatsache, dass das Getränk selten die ideale Temperatur besitzt. Mal ist das Gebräu zu heiß, mal zu kalt. Gerade wenn man viel Meetings sitzt, verpasst man gerne mal den Zeitpunkt, an dem sich die optimale Temperatur und der beste Geschmack genau die Waage halten.

Einen perfekt temperierten Kaffee, den ganzen Tag lang – das verspricht das Crowdfunding-Projekt Ember.

Per Apple Watch zum optimal temperierten Kaffee

Auf den ersten Blick sieht Ember wie ein großer Thermobecher aus. Ungewöhnlich erscheint von außen vielleicht nur das matte Schwarz. Im Inneren steckt aber Technik, die schon unzählige Menschen begeistert.

Denn Ember kühlt Kaffee (und andere heiße Getränke) herunter oder erhitzt sie. Welche Temperatur man bevorzugt, kann entweder über den drehbaren Boden der Tasse oder über eine App geregelt werden. Die Wunschtemperatur sieht man dann entweder auf dem Display seines iPhones/iPads, seiner Apple Watch oder seines Android-Gerätes. Zudem zeigen Digitalziffern auf dem Thermobecher die Wahl in Fahrenheit oder Grad Celsius an.

Ember bringt das Heißgetränk nicht nur auf die gewünschte Temperatur, sondern hält diese auch konstant. Mit dem eingebauten Akku soll das rund zwei Stunden möglich sein. Stellt man die pfiffige Erfindung auf eine Docking Station, so bleibt der Kaffee einen Tag lang auf der persönlichen Idealtemperatur.

Überfinanziert in wenigen Tagen

Die „smart mug“ fasst 350 Milliliter und soll später 149 US-Dollar kosten (umgerechnet 135 Euro). Aktuell betreibt das 14-köpfige Team von Ember Technologies eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo.com, um ihren durchdachten Thermobecher auf den Markt zu bringen.

Damit landeten sie einen echten Hit: Innerhalb von sieben Tagen sind schon über 150.000 US-Dollar zusammen gekommen, das Funding-Ziel von 50.000 US-Dollar wurde damit um 300 Prozent übererfüllt. Die Kampagne läuft noch bis Mitte November.

Wer die Idee von Ember überzeugend findet, kann sich über Indiegogo eine Tasse zum Crowdfunding-Preis von 129 Dollar sichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer