Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.07.11 06:00

, von Frank Müller

Elecom ToyBrick: USB-Hub im Lego-Stil

Das japanische Unternehmen Elecom hat mit dem ToyBrick einen USB-Verteiler im Angebot, der aussieht wie ein Lego-Klotz – und sich auch so aufeinanderstecken lässt.

BILDElecom Lego Toybrick USB-Hub

Der Name ToyBrick sagt es schon: Elecom hat verspielte Naturen im Visier. Klar, wer sonst hat schon einen USB-Hub, der sich als Fundament für ein Lego-Gebäude eignet.

Dabei scheint der ToyBrick USB-Verteiler durchaus für normale Büroarbeit zu taugen. Immerhin bietet er vier USB-Anschlüsse (von denen man auf den Bildern allerdings immer nur drei sehen kann, der vierte muss sich auf einer nicht sichtbaren Seite verstecken) und lässt sich scheinbar an alle gängigen Rechner anschließen.

Sogar unter dem seit Jahre veralteten Mac OS 8.6 soll der ToyBrick funktionieren, außerdem natürlich unter Windows von XP SP1 aufwärts. Linux wird leider mal wieder nicht erwähnt.

Was auch nicht erwähnt wird: ob Lego damit einverstanden ist, dass Elecoms ToyBrick so aussieht, wie es aussieht. Mal sehen, wie lange das USB-Hub erhältlich sein wird.

Wer auf Nummer sicher gehen und sich ein USB-Hub im Lego-Stil zulegen möchte, muss pro Elecom ToyBrick online rund 36 EUR zahlen. Auf der deutschen Seite von Elecom ist leider noch nichts zu finden. Ach ja: besonders stromhungrig dürfen die angeschlossenen Geräte nicht sein. Der ToyBrick liefert maximal 350 mA, also weniger als 100 mA pro Anschluss.

via Technabob

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Elecom ToyBrick: USB-Hub im Lego-Stil

Da lego den Patentstreit verloren hat, glaube ich kaum das wie uns beeilen müssen das ding zu kaufen. jm2c Alex

Diese Nachricht wurde von Alex am 07.07.11 (08:40:01) kommentiert.

Im Prinzip darf jeder LEGO-kompatible Steine herstellen (macht z.B. auch Ministeck) weil das Patent bereits 1988 abgelaufen ist. Man sollte sich nur davor hüten das Logo draufzudrucken oder es LEGO zu nennen weil die Marke geschützt ist.

Diese Nachricht wurde von Tom am 07.07.11 (10:09:36) kommentiert.

nun fehlt nur noch ein hub in form einiger vaginas. die benennung von usb in female und male gibt's ja schon, daher sollte man das auch ein wenig bildlicher darstellen - eventuell in verbindung von penis-sticks und vaginalen buchsen. ob mittlerweiel jemand schon usb-buchse und usb-stecker während der fornication verwendet?

Diese Nachricht wurde von heribert maahn am 08.07.11 (20:59:16) kommentiert.

warum sollten alle USB-Geräte gleich aussehen? Ein frisches oder ungewöhnliches Design ist auch mal ganz was anderes.

Diese Nachricht wurde von Daniel am 12.07.11 (10:47:33) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer