Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

26.09.11Kommentieren

Elecom DE-A01D-1908: Bündelt 4 Batterien in einem iPhone-Ladegerät

Saft für iPhone und Co. bietet das Elecom Ladegerät mit dem sperrigen Namen DE-A01D-1908. Dabei bezieht das Ladegerät die Energie nicht aus einem eingebauten Akku, sondern bündelt einfach die Kraft von 4 AA-Batterien.

Elecom Ladegerät nutzt 4 AA-Batterien {pd Elecom;http://www2.elecom.co.jp/avd/cellphone/battery/de-a01d-1908/index.asp}

Welcher iPhone-Besitzer geht schon gerne ohne eine zusätzliche Energiereserve aus dem Haus? Zu stromhungrig und unverzichtbar ist Apples Smartphone. Einmal im Doodle Jump-Rausch versunken, und schon weiss man nicht, ob das iPhone nicht mitten im wichtigen abendlichen Telefongespräch schlapp machen wird. Das Ladegerät von Elecom soll solche Szenarien verhindern.

Braucht man unverhofft mehr Energie für sein iPhone (oder ein anderes Gerät, das per USB-KAbel aufgeladen wird), füllt man einfach das Elecom Ladegerät mit 4 handelsüblichen AA-Batterien und verbindet es mit dem energiehungrigen Gadget.

 

Der Vorteil gegenüber Lösungen, die selbst einen eingebauten Akku besitzen: Voll aufgeladene Batterien gibt es überall, sie halten die Energie deutlich länger als Akkus und falls 4 Stück nicht reichen, legt man einfach einen neuen Satz ein. Der Nachteil: Auf lange Sicht geht das ganz schön ins Geld.

Das Elecom Ladegerät liefert 800 mA Output, misst 81 × 35 × 36 mm und wiegt mit Batterien ungefähr 42 g. Bei Audiocube zahlt man dafür USD 49,99 (rund EUR 37).

Ein recht stolzer Preis, wenn man bedenkt, dass man ja die Batterien noch extra kaufen muss. Da kommt der Eneloop mobile Booster wahrscheinlich auf Dauer günstiger.

via Gadget Sin

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer