Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

18.11.11Leser-Kommentar

Easypix EasyScan Bluetooth: Scannender Zauberstab

Easypix stellt mit dem EasyScan Bluetooth einen mobilen Scanner vor, der mit 263,3 mm Länge und 23,4 mm Breite ungefähr die Abmessungen eines soliden Zauberstabs hat.

Easypix EasyScan Bluetooth

Wenn es nach Easypix geht, können die ganzen Copy Shops rund um Unis und Bibliotheken dicht machen. Wozu sollte man die Bücher schliesslich noch zum Kopierer tragen, wenn man einfach den EasyPix Bluetooth aus der Tasche ziehen und eine farbige DIN A5-Seite in weniger als acht Sekunden mit 600 x 600 dpi scannen kann?

Dank integrierter Blueetooth-Verbindung schickt man die gescannten Daten gleich an den Rechner beziehungsweise das Smartphone oder speichert bis zu 16 GB auf einer microSD-Karte.

Standardmässig ist der EasyScan Bluetooth auf eine Auflösung von 300 x 300 dpi eingestellt. Eine Schwarzweiss-Seite in A5 schafft er dann in zwei Sekunden. Die Scanbreite beträgt ungefähr 21,6 cm, die Länge variiert nach der eingestellten Auflösung. Bei 300 dpi sind maximal 134,6 cm drin, bei 600 dpi bis zu 66 cm.

Falls die Seiten mal übergross sein sollten, kann man die Scans mit Hilfe der beiliegenden Software zusammensetzen. Auch ein OCR-Programm namens ABBYY gehört zum Lieferumfang.

Als Systemvoraussetzung für einen Anschluss an den Rechner nennt Easypix Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Mac OS 10.4 oder höher. Ist diese gegeben, kann man den EasyScan Bluetooth direkt über USB 2.0 verbinden, ohne einen Treiber installieren zu müssen. Leider konnte ich nirgendwo eine Angabe darüber finden, wie viele Scans der eingebaute Lithium-Ionen-Akku ermöglicht.

Auf der Website von Easypix erfahrt Ihr mehr über den mobilen EasyScan Bluetooth. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt zwar stolze EUR 129,90, aber auf Amazon bekommt man den EasyScan Bluetooth schon für knapp EUR 78.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • GG

    19.11.11 (16:26:48)

    Vielen Dank, so was hätte ich schon wie oft früher gerne gehabt. Wenn ich denke, wieviel ich im Leben schon von Hand abgeschrieben und später dann, mit Aufkommen der Computer, dann nochmal abgeschrieben habe - in den PC nämlich. Bei 600*600 dpi sollte sogar ein OCR-Programm in der Lage sein, das Gescannte zu "lesen".

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer