Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

25.07.12Leser-Kommentare

Droid X360: Chinesischer PlayStation-Vita-Klon mit Android 4.0

Sie sieht aus wie die PlayStation Vita, bietet im Grunde die gleichen Elemente, ist aber deutlich vielseitiger und hat ein riesiges Spieleangebot parat. Die neue Handheldkonsole Droid X360 des chinesischen Herstellers Shenzhen Xunlong ist (natürlich) mal wieder ein frecher Klon - aber dank Android-Betriebssystem auch ein interessanter.

Auf den ersten Blick scheint es eine Vita zu sein. (Foto: shanzhaiben.com)Mit der Handhelskonsole Droid X360 kopiert Shenzhen Xunlong sichtlich Sonys PlayStation Vita. Auf den ersten Blick kann man kaum Unterschiede erkennen. Auch hier wird ein fünf Zoll großer, kapazitiver Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten verbaut. Genauso erhalten Spieler zwei Analogsticks, ein Steuerkreuz, vier Buttons und zwei Schultertasten. Weitere Knöpfe, zum Beispiel für „Start“ oder „Select“ befinden sich bei der Kopie an ähnlicher Stelle wie bei der Vita. Die Differenzen finden sich im Gehäuse.

Unter anderem verbauten die Chinesen einen 1,5 Ghz schnellen Singlecore-Prozessor, 512 MB RAM, 8 GB internen Speicher und zwei Kameras. Die Cam mit 2 Megapixeln ist auf der Rückseite platziert, die auf der Vorderseite verfügt über 0,3 Megapixel und dient der Videotelefonie. Hinzu gesellen sich ein HDMI-Ausgang, ein Mini-USB-Anschluss, ein microSD-Kartenslot, ein 2800 mAh starker Akku und ein Mikrofon.

Teilweise übertrumpft Shenzhen Xunglon damit Sony, denn die Vita besitzt keinesfalls ausreichend internen Speicher - den muss man teuer in Form einer Speicherkarte nachkaufen. Und einen HDMI-Port würden sich manche Spieler bei Sonys Handheld-Maschinchen ebenfalls wünschen. Dafür ist der Droid X360 bezogen auf den verwendeten Prozessor dem Original wohl massiv unterlegen. Die Vita erhielt schließlich einen ARM 9 Cortex A9 Quadcore-Prozessor, dem ein PowerVR SGX 543 MP4+ zur Seite gestellt wurde. Diese Leistung dürfte wohl bisher im mobilen Sektor noch unerreicht sein - also generell.

Dafür wird der Droid X360 wahrscheinlich etwas über 100 Euro kosten, sobald er bei Importhändlern angeboten wird. Derzeit gibt es noch keine Aussagen zu geplanten Preisen und wann das Gerät veröffentlicht wird.

Androide

Shenzhen Xunlong setzt übrigens auf Googles Betriebssystem Android in der Version 4.0. Vorinstalliert sind bereits Emulatoren für bekannte Spielkonsolen-Klassiker wie GBA, PlayStation, Nintendo64, Megadrive, SNES oder Game Gear. Ob auch Spiele dabei sind? Ausgeschlossen ist das nicht. Unabhängig davon hat man mit Android natürlich die Möglichkeit, tausende Spiele und auch andere praktische Apps zu installieren. Vermutlich wird der Droid X360 über WLAN und eventuell Bluetooth verfügen - als Smartphone-Alternative ist er nicht gedacht.

Einen Reset-Knopf spendierte man der Konsole auch. Vielleicht hatte der Hersteller regelmäßige Komplett-Abstürze nicht in den Griff bekommen? Hier seht ihr die Droid X360 im Video:

Interessant: Der ebenfalls aus China stammende Mitbewerber JXD hat mit dem JXD S5110 auch eine Art PSP/Vita-Klon im Angebot. Der wird für rund 110 Dollar als Import verkauft, er verfügt jedoch über einen schwächeren Prozessor und keinen zweiten Analogstick. Dafür gibt’s Raubkopien in rauen Mengen, die JXD gleich von Haus aus in Form eines Cloud-Dienstes zur Verfügung stellt. Hach, die Chinesen...

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Denise

    25.07.12 (18:32:47)

    Sicherlich ein cooles Teil, meine "erste" mobile Spielekonsole mit der man alte Spiele spielen konnte war der Dingoo A320, wirkt heutzutage sicher etwas teuer und out-of-date (ohne Touchscreen, ohne Analogsticks), aber ist klein, leicht und bestens geeignet für einer Partie Super Mario :-) http://www.dealextreme.com/p/dingoo-a-320-2-8-lcd-gba-ngo-snes-nes-sfc-cps1-2-emulator-game-console-4gb-built-in-mini-sd-20217?item=10

  • Olli

    06.09.12 (13:07:59)

    Habe vor 3 Tage mein JXD S5100 bekommen und muss feststellen das dass Gerät leider mist ist, ein sehr schlechter Bildschirm und keine Schultertasten, also kann man eig. SNES und andere Spiele damit vergessen, CPU finde ich t.T. auch für manche Games zu langsam, bin mal gespannt auf dieses Teil, muss um einiges besser sein (hoffe mal) ;)

  • Olli

    28.10.12 (09:52:09)

    ohje, jetzt schon wieder ein fehler gemacht und mir das Droid X360 gekauft, Fazit: - Schlechter Bildschirm - schlechte Steuerelemente (ungenau, Billig) PS: kauf mir im leben kein Chinakopiedreck mehr.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer