Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

11.10.10

Der LED-Regenschirm: Die Welt des Blade Runners

Der LED-Regenschirm erfüllt zwei Grundbedürfnisse des Menschen: Ein Dach über dem Kopf und etwas Licht. Wenn es auch kein warmes ist.

Warum Blade Runner einer meiner absoluten Lieblings-SciFi-Filme ist? Weil er keine blitzblanke, vollständig durchgestylte Zukunftswelt zeigt, in der nichts mehr an die schmutzige Vergangenheit erinnert, in der wir gerade leben, sondern ein dreckiges, verregnetes und verslumtes Los Angeles.

Zu den Zukunftselementen in dieser trostlosen Welt gehören allerdings Regenschirme in einer Art, wie ich immer einen haben wollte: Mit integriertem Licht. Jetzt gibt's die Leuchtröhren-Regenschirme zu kaufen. Und Replikanten folgen wohl als nächstes:

Bei Sowia bezeichnet man den Schirm zwar als Laserschwert-Regenschirm, was ich für eine sträfliche Verwechslung der Ikonen aus Hollywood halte. Das ändert nichts daran, dass der Schirm auch eine praktische Seite hat: Bald wird die Jahreszeit nämlich nicht nur noch nässer als der Sommer, sondern auch sehr viel dunkler, und wenn genügend Menschen mit diesem Regenschirm herumlaufen würden, wäre die die Nordhemisphäre im Herbst etwas eher auszuhalten.

Der Schirm wird erhellt von drei LED-Streifen, die wiederum aus drei AAA-Batterien gespsiesen werden. Eine automatische Einschaltung bei Nässe hat der Regenschirm leider nicht, man sollte also nicht vergessen, ihn bei Ankunft am Zielort im Schirmständer auszuschalten.

Zu haben ist der [sowia 532]LED-Regenschirm[/sowia] bei unserem Sponsor Sowia für knapp 30 Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer