Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.12.09

Dell 5130cdn Farblaserdrucker: Der Print-Ferrari

Wie so vieles in der Neuzeit werden auch Drucker immer kleiner, schneller und besser. Das stellt der 5130cdn von Dell zur Genüge unter Beweis.

Druckerentwicklung ist ein vernachlässigtes Gebiet der IT-Evolution. Dells 5130cdn und 7130cdn sind zwei der fortschrittlichsten Modelle, und beide wollen mit unglaublichen Leistungen überzeugen. Dell beruft sich beim 5130cdn darauf, den schnellsten Farblaserdrucker im A4-Format zu haben. Der 7130cdn ist für größeres gedacht - das Papierformat A3. Im Prinzip ist der 5130cdn nur eine Weiterentwicklung des etwas abgespeckter erscheinenden 3130cn zu sein. Es bleibt also festzustellen, wie weit der 5130cdn seine Klassenkameraden hinter sich lässt.

Auf der Herstellerseite wird der Printer 5130cdn als "weltweit schnellster A4-Einzelfunktions-Farblaserdrucker" betitelt. Das weckt natürlich das Interesse, aber wie schnell ist er wirklich?

Die Ausgabe von 16 Farbseiten pro Minute des Dell 3130cn waren gestern: Bis zu 45 Seiten in Farbe darf man vom 7130cdn erwarten. Das gilt für ein maximal empfohlenes monatliches Druckvolumen von bis zu 110'000 Seiten. Wie jedermann weiss, ist schnell sein nicht alles. Die Druckauflösung des Dell 5130cdn liegt bei 1200 x 1200 dpi, außerdem enthält der Drucker 256 MB RAM, welche insgesamt auf 1.280 GB aufgerüstet werden können. Bei vollständig ausgenutzter Papierfachkapazität kommt man auf 2900 Blatt Papier, die eingespeist werden können. Der 5139cdn unterstützt dabei alle üblichen Medienformate.

Wie im Allgemeinen üblich lässt sich der Drucker über Gigabit-Ethernet und auch über WLAN mit dem Netzwerk verbinden. Zudem können Dateien direkt von einem USB-Speichergerät gedruckt werden.

In Sachen Preis reicht es bei Printern nicht, das Gerät allein zu veranschlagen. Der Druck kostet beim 5130cdn gemäss Dell 0,86 Cent für Schwarz-Weiß- und 5,52 Cent für Farbseiten. Diese Preise sollten in einem Direktverlgeich mit anderen Farblaserdruckern nicht schlecht abschneiden, aber sind sie dennoch zu bedenken, da das Gerät allein schon 1'106 € aus der Tasche zieht. Eine immense Summe, die sicherlich nur von Unternehmen, die eine solche Druckkapazität benötigen, willig gezahlt werden dürfte.

Weitere Informationen auf bei Dell .

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer