Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

06.12.11 06:30

, von Frank Müller

Defibrillator Toaster: Wiederbelebtes Toastbrot

Industriedesigner Shay Carmon hat ein Konzept für einen Toaster entwickelt, der sogar ausgemachten Frühstücksmuffeln das morgendliche Toasten schmackhaft machen könnte: In der Art eines Defibrillators soll dieser Toaster weichen Weissbrotscheiben zu knusprigem neuen Leben verhelfen.

Defibrillator-Toaster {Shay Carmon;http://www.shaycarmon.com/ideas/toaster/}

Dass in Weissbrot nicht viel Leben steckt, ist ja allgemein bekannt. Immerhin kann man der pappigen Hefe-Weissmehl-Mischung durch den Vorgang des Aufknusperns, vulgo: «Toasten» geschmacklich neues Leben einhauchen. Besonders, wenn man dazu einen Defibrillator-Toaster verwendet, wie ihn sich Shay Carmon ausgedacht hat.

Bislang handelt es sich beim Defibrillator-Toaster nur um ein Konzept, aber um eines, das so manches Herz schneller schlagen lassen dürfte.

Jede Scheibe wird zum Toasten auf eine dafür passende Heizfläche gelegt (so dass die übergrossen Sandwich-Toastscheiben leider nicht in Frage kommen). Dann legt man auf die andere Seite aufheizbare Handgriffen, die sehr denen eines Defibrillators ähneln, den man aus Emergency Room und ähnlichen Arztserien kennt.

Die Intensität des Bräunungsgrades lässt sich scheinbar mit einem Schieber einstellen, und natürlich müsste ein Sensor verhindern, dass sich das unbeaufsichtigte Weissbrot aufgrund einer zeitlich zu ausgedehnten Behandlung in ein rauchendes Schwarzbrot verwandelt.

Wie gesagt, bisher ist der Defibrilator-Toaster nur ein Konzept. Aber wenn man sich so ansieht, was es sonst so an Toastern gibt, für Star Wars- oder Design-Fans, da scheint es gar nicht so abwegig, auch solch ein Konzept umzusetzen und in Serie gehen zu lassen.

via Technabob

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Defibrillator Toaster: Wiederbelebtes Toastbrot

dazu noch einen brutkasten-eierkocher und einen kaffeetropf.. so ein käse...

Diese Nachricht wurde von frank am 06.12.11 (06:41:06) kommentiert.

Die Idee find ich ziemlich cool :) aber ehrlich gesagt hab ich so geformte Toastbrotscheiben noch nie gesehen... und aufgrund dieser Inkompatibilität (is ja wie bei Apple!) würde ich so ein Gerät nicht kaufen ;-) Freie Software! Freie Toasts!

Diese Nachricht wurde von jan am 06.12.11 (13:13:10) kommentiert.

Also davon nehm ich natürlich auch sehr gern einen

Diese Nachricht wurde von Frank Wolfram am 23.12.12 (10:47:44) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer