Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.06.08Kommentieren

Das Cisco-"Hologramm": Zaubertrick auf Folie

Derzeit kursiert eine Falschmeldung in der Blogosphäre, die behauptet, Cisco habe eine Hologramm-Technologie vorgestellt. Sie stammt allerdings nicht von Cisco, sondern von Musion - und sie ist nicht holographisch, sondern ein Kartenspielertrick.

Prinzessin Leia

Cisco habe eine "Hologrammtechnologie" vorgestellt, behaupten derzeit mehrere Technik-Blogs - was ziemlich falsch ist:

Cisco-CEO John Chambers liess zur Eröffnung des Cisco-Globalisierungscenter in Bangalore zwar zwei Manager der Netzwerkfirma auf der Bühne erscheinen, die nicht wirklich anwesend waren. Sie sehen im Video aus wie holographische Projektionen aus dem 14.000 Meilen entfernten San Jose.

Cisco hologramm präsentation Musion EyelinerWas die drei auf der Bühne dann aber besprechen, hat nichts mit Hologrammen zu tun, sondern nur grade mit einem Hochgeschwindigkeitsnetz für Videokonferenzen, das Cisco vermarktet und dabei die Videokonferenz in "Telepräsenz" umbenannt hat.

Der verblüffende Effekt auf der Bühne ist weder dreidimensional noch ein Hologramm, also eine dreidimensionale Projektion im leeren Raum - es ist ein ganz normales hochaufgelöstes Videobild auf einer Projektionsfläche. Die allerdings - und das ist der Trick - besteht aus einer einer hauchdünnen, durchsichtigen Folie namens "Eyeliner", welche die Firma Musion weltweit für solche Zaubertrick-Shows anpreist. Das Bild wird dabei nicht direkt auf Eyliner projiziert, sondern spiegelt sich von einer andern Fläche, beispielsweise vom Bühnenboden - was aber aussieht, als obe es im Raum stehe und den Akteueren auf der Bühne ermöglicht, hinter dem Bild durchzugehen.

Vorerst wirds also nichts mit Prinzessin Leia, die im Raum schwebend überall ihren Hilferuf absetzen kann: Wenn auf der Bühne keine Eyeliner-Folie gespannt ist, wird sie wie jede Videoprojektion ganz flach hinten an die Wand geklatscht. In zwei Dimensionen, versteht sich.

Das Musion-Video von der Präsentation in Bangalore ist dennoch beeindruckend:

<object height="355" width="425"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/YQnffi6tN0g" />

<param name="wmode" value="transparent" />

<embed src="http://www.youtube.com/v/YQnffi6tN0g" type="application/x-shockwave-flash" wmode="transparent" width="425" height="355" /></object>

Musion - die Eyeliner-"Technologie"

[Via Falschmeldung auf Technabob, ajblog]

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer