Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.06.10 08:03

, von Peter Sennhauser

Cut My Sim: Der Micro-Simkartenstanzer

"Cut My Sim" ist ein Stanzer, der aus Mini-SIM Micro-SIMs macht - und sie später wieder vergrössert, wenn das nötig ist.

Cut My SimWir haben die Bastelanleitungen für die Micro-SIM-Karte gesehen, die druckbare Schablone zum Ausschneiden und das professionelle Angebot für Klebeschablonen.

Und jetzt kommt das wirklich professionelle Gerät, das die SIM-Karte des Mobilfunkanbieters auf die iPad-fähige Micro-Grösse verkleinert. Der Stanzer Cut My Sim macht die Karte auf Handballendruck hin klein - und dank Zusatz im Lieferumfang auch wieder gross:

Dieses Gerät ist kein Locher, sondern ein MicroSIM-Stanzer. Er schneidet jede Standard-SIM-Karte von 12*25mm auf das MicroSIM-Format von 12*15mm, und zwar ohne dass der in den Plastik eingebettete Chip beschädigt wird.

Der MicroSIM-Kartenstanzer erlaubt es nämlich nicht, die SIM-Karte falsch einzulegen. Wenn das nicht knapp 20 Euro wert ist...

Back To NormalDer eigentliche Clou ist aber die "Back to normal"-Einlegekarte, die mit dem Stanzer mitgeliefert wird: Wer der Stanzerei reuig ist und sein iPad verschenkt hat, braucht für den Einsatz der verstümmelten SIM-Karte wieder ein Mini- statt das Micro-SIM-Format.

Dieser kleine Plastikuntersatz erlaubt es, die Micro-SIM-Karte in ein Handy einzulegen, das eine normale SIM-Karte haben möchte. leider sagt Henk van Ess, der Erfinder von "Cut My Sim", nicht, wieviele der "Back to normal"-Karten man mit dem Stanzer geliefert kriegt.

Aber er ist immerhin gewillt, die internationalen Versandgebühren mit den Kunden zu teilen: Wer bei ihm auf der Homepage bestellt und "shareshipping" eingibt, spart drei Euro der Versandkosten.

Und wer die 20 Euro für den Stanzer amortisieren will, nutzt das Stanzgerät der Firma 3GJuice und eröffnet seinen eigenen Stanz-Laden. Vielleicht auf dem Gehsteig neben dem Apple-Store?

Bestellen bei 3gJuice - Cut My Sim - Homepage des Erfinders Henk van Essen

Via OnlinePC

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer