Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

29.08.10

Commodore C64: Hurra, er lebt wieder!

Commodore USA bringt das Originalgehäuse des C64 mit neuer Technik auf den Markt.

Der Commodore C64! Vermutlich war dieser frühe Rechner in den 80er Jahre, neben dem Atari, der meistverkaufte Computer in Deutschland. Zumindest in Sachen Privat-PC. Ganze Generationen halbwüchsiger Jugendlicher (mich eingeschlossen) saßen nächtelang vor dem bernsteinfarbenen Monitor, fummelten mit der Datasette rum und versuchten ein paar Programmcodes. Oder spielten, was vermutlich häufiger vorkam. Der Traum früher Jahre gibt es mit einigermaßen aktueller Technik wieder.Commodore USA hat es geschafft, der Originalfirma aus Holland die Rechte am Gehäuse per Lizenz abzukaufen. Jetzt bauen sie darin jede Menge neue Technik ein. Als Prozessor dient ein Intel Atom 525 (1.8 GHz, 1 MB Cache). Für die Grafik greift man auf die ION 2 Plattform zurück. Angeblich wird es 4GB DDR3 Speicher geben, eine 1 Terabyte Festplatte sorgt für den nötigen Speicherplatz. Weil im Gehäuse viel Platz ist, kann man sich ein Blu-ray Laufwerk einbauen lassen und auf insgesamt 6 USB-Slots zurück greifen. HDMI, WLAN und Bluetooth gibt es auch.

So viel Geschwindigkeit wäre damals ein kleiner Traum gewesen, aber die gab es damals halt noch nicht mal ansatzweise. Ich vermute, dass man für den neuen Commodore C64 auch einiges wird bezahlen müssen, und leider ist das Gerät erst mal nur für die USA angedacht. Vermutlicher Erscheinungstermin: Weihnachten 2010.

Via Electricpig

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer