Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

24.03.11Kommentieren

Chumby 8: Chumby wird groß und schön

Chumby stellt den neuen Chumby 8 mit acht Zoll großem Touchscreen-Bildschirm vor - Internetradio, Wecker und mehr, der ab sofort bestellt werden kann und ab 5. April verschickt wird.

Chumby 8

Vor einer Weile haben wir den Chumby One für Euch getestet, der aussieht wie ein Radiowecker, aber mit diversen Widgets Zugang zu vielen Internet-Diensten bietet. Jetzt hat der Hersteller das neueste Mitglied der Chumby-Familie vorgestellt. Der Chumby ist allerdings nicht 7 Generationen weiter als sein Vorgänger, sondern mit einer Bildschirm-Diagonale von 8 Zoll einfach größer.

Der Touchscreen-Bildschirm hat eine Auflösung von 800×600 Pixel, das reicht schon, um einige Bilder von Webcams zu betrachten oder Spiele zu spielen. Auch der 800MHz Marvell ARMADA 166 Prozessor dürfte einen spürbaren Unterschied gegenüber dem Chumby One bringen. Chumby hat extra eine Seite aufgesetzt, die beide Geräte direkt miteinander vergleicht.

Auf der Chumby-Seite sieht man dann auch, dass der Chumby 8 mit 128 MB doppelt so viel RAM aufweist und über Schächte für SD-, MMC- und CF-Karten verfügt. Sehr praktisch, so kann man zum Beispiel eigene Songs hören, ohne dass ein USB-Stick aus dem Gehäuse ragt.

Chumby 8 von der Seite

Dafür besitzt der Chumby 8 keinen UKW-Empfänger mehr, aber schließlich kann man ja auf diverse Internet-Radiostationen zugreifen. Auch einen Webkit-Browser hat Chumby 8 an Bord sowie einen zweiten USB-Anschluss. Außerdem unterstützt der Chumby 8 sowohl ActionScript 3 als auch Flash Lite 4.

Das hat natürlich alles seinen Preis. Der Chumby 8 kostet 199 US-Dollar (rund 140 Euro), wenn man ihn direkt beim Hersteller ordert. Angesichts der Tatsache, dass man bei Amazon für den Chumby One immer noch rund 125 Euro zahlt, ein fairer Preis.

Wer wissen möchte, was man so auf seinen Chumby laden kann, nachdem man sich kostenlos angemeldet hat, sollte sich einmal auf der Seite von Chumby umsehen. Leider dominieren immer noch stark die US-amerikanischen Angebote.

via Crunch Gear

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer