Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

01.06.12 11:24

, von Jens Lehmann

Chameleon: Flexibler Homescreen für Android-Tablets

Auf der Projekteplattform Kickstarter kann man noch knapp zwei Wochen dazu beitragen, dass ein revolutionär neuer Homescreen für Android-Tablets entsteht. "Chameleon" heißt das Projekt des kanadischen Unternehmens Teknision.

Chameleon gibt Android-Tablets ein neues Nutzungserlebnis.Unter den Kunden von Teknision finden sich bekannte Namen wie Intel, Adobe und Walmart, zudem hat Teknision die Benutzeroberfläche des BlackBerry Playbook entworfen und entwickelt. Im März hatten die Kanadier dann mit "Chameleon" überrascht, einer neuen und revolutionären Oberfläche für Android-Tablets.

Das folgende Video zeigt eine erste Demo:

youtu.be/eWZ7guxro2g

Die Resonanz von Bloggern und den Newsportalen war riesig. Zu Anfang hieß es noch von Teknision, dass man sich mit verschiedenen Herstellern von Tablets zusammensetzen und einen möglichen Einsatz als neue Oberfläche besprechen wollte. Auch jetzt gebe es noch entsprechende Gespräche, heißt es. Aber man entschied sich dazu, das Projekt Chameleon parallel auch selbst auf den Markt zu bringen.

Inhalte wechseln mit Tageszeit oder Ort

Der besondere Clou bei Chameleon: Es ermöglicht Nutzern von Android-Tablets die freie Gestaltung ihrer Homescreens – mit einer entscheidenden Besonderheit. Anders als die üblichen Launcher im Google Play Store können die Oberflächen ihre Inhalte selbstständig wechseln. So lassen sich Homescreens mit Widgets erstellen, die beispielsweise morgens beim Frühstück oder auf dem Weg zur Arbeit interessant sind wie News, Feeds und soziale Netzwerke wie Google+, oder Twitter. Auf der Arbeit angekommen wechselt Chameleon dann zeitlich oder durch örtliche Bestimmung mittels GPS selbstständig die Oberfläche zu den Officeanwendungen wie E-Mail oder Kalender. Am Abend kann Chameleon sich dann passend auf das Abrufen der E-Mails, das Surfen im Web und die Pflege der sozialen Netzwerke umschalten. Die Widgets lassen sich dabei frei auf dem jeweiligen Homescreen platzieren und in ihrer Größe verändern.

Das Teknision-Team hat nach eigenen Angaben bei der Entwicklung von Chameleon darauf geachtet, die Oberfläche so einfach wie möglich zu gestalten. Das hatte man bereits beim Playbook von BlackBerry bewiesen und eine meiner Meinung nach durchdachte und schöne Oberfläche entwickelt.

youtu.be/vlaYF_WPChA

Kickstarter-Käufer bekommen die App früher

Für die Finanzierung von Chameleon wählte man den Gang über Kickstarter setzte das Projekt mit 50.000 US-Dollar an und rührte die Werbetrommel. Die Finanzierungsphase läuft noch bis zum 15. Juni 2012 und es ist bereits jetzt abzusehen, dass Chameleon die geforderten 50.000 US-Dollar deutlich vor dem Ablauf der Finanzierungsfrist hereinholen wird.

Chameleon wird es für Spender über Kickstarter, die mindestens 5 US-Dollar beigetragen haben, bereits im August geben. Regulär soll Chameleon im September im Google Play Store erscheinen. In der ersten Version wird nur Englisch unterstützt. Teknision hat aber bereits angekündigt, weitere Sprachen schnellstmöglich nachzuliefern. Zudem muss man wissen, dass Chameleon speziell für die Bildschirmgröße von 1.280 x 800 Pixel entwickelt wurde. Tablets mit anderen Auflösungen lassen sich laut Hersteller aber auch mit Chameleon betreiben. Die App setzt mindestens Android 3.2 (Honeycomb) voraus.

Weitere Informationen hier bei Kickstarter.

Über den Gastautor

Jens Lehmann ist Student des Informationsmanagement an der Hochschule Hannover und seit über 15 Jahren im Netz zu Hause. Er ist Autor bei Das Freizeichen und beschäftigt sich dort seit 2011 mit Android-Smartphones und -Tablets, Apps und Internetthemen. Ihr findet Jens und das Freizeichen auf Google+ und Twitter.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer