Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

04.02.15

Calou: Dieses Gadget möchte den guten, alten Wandkalender ersetzen

Jedes Jahr das gleiche Problem: Welchen Wandkalender hängt man sich ins Büro oder in die Wohnung? Und lohnt es sich zu warten, bis sie im Februar eines neuen Jahres im Preis gesenkt werden? Mit Calou stellt sich die Frage nicht mehr.

Dieses Stück Holz mit Display ersetzt den klassischen Wandkalender. (Foto: TECHNIKmanufaktur) Dieses Stück Holz mit Display ersetzt den klassischen Wandkalender. (Foto: TECHNIKmanufaktur)

Calou ist ein elektronischer Kalender mit e-Paper-Display, der weit mehr als nur eine Alternative zur Papiervorlage darstellen möchte. Vielmehr will das Gerät eine Bereicherung für die ganze Familie darstellen, in der der Alltag geplant werden muss.

 

Im Inneren

Calou ist im Grunde ein Mini-Rechner mit Android-Betriebssystem, der einen digitalen Kalender auf einem stromsparenden eInk-Bildschirm darstellt. Dank WLAN-Anbindung ans heimische Netzwerk ist eines der Hauptfunktionen möglich: Selbständig soll man die Kalender von den Smartphones oder Tablets der gesamten Family – also von den Eltern und dem Nachwuchs – synchronisieren können, sodass auf Calou stets der aktuelle Kalender mit allen Terminen und Ereignissen präsentiert wird. Für den eKalender ist es irrelevant, ob die Nutzer ein mobiles Gerät mit iOS oder Android besitzen bzw. am Rechner sitzt, der Abgleich kann über Google Cloud oder iCloud erfolgen – was man favorisiert.

Manuelle Eingaben sind übrigens dank Touchscreen gar kein Problem. Eigene Apps können sogar programmiert werden, ansonsten hat man auch Zugang zum Google Play Store, um weitere Anwendungen herunterladen zu können. Strom bezieht Calou über Akkus oder Batterien, präzise Angaben zum Energiebedarf macht das Startup Technikmanufaktur bisher noch nicht.

Im offiziellen Video werden allerlei Elemente genauer vorgestellt:

www.youtube.com/watch

Calou wird zwar als „Familienkalender“ beworben, er soll allerdings genauso in öffentlichen Einrichtungen oder in Firmen eine Bereicherung darstellen. Klar – wieso auch nicht?

Noch nicht fertig

Persönlich bin ich zwar von dem Design nicht so recht begeistert, doch das ist wohl Geschmacksache. Das Gehäuse ist kreisrund und besteht vollständig aus Holz. Auf der Vorderseite um den Bildschirm herum befindet sich eine magnetische Fläche, sodass man beispielsweise Zettel oder Postkarten anheften kann. Das ist ebenfalls ganz praktisch.

Der Monat im Überblick. (Foto: TECHNIKmanufaktur) Der Monat im Überblick. (Foto: TECHNIKmanufaktur)

Trotzdem: Noch ist die wirklich schöne Idee nicht fertig. Im Verlauf des Februars soll eine Crowdfunding-Kampange starten, bei Erfolg ist mit einer Auslieferung im Sommer 2015 zu rechnen. Bisher existieren bereits funktionierende Prototypen, sodass man guter Dinge sein kann, dass es bei erfolgter Finanzierung mit der Produktion losgehen kann.

Ich bin wirklich gespannt, ob was aus Calou wird. Ja, der Ansatz ist sehr reizvoll und wäre ein echter Mehrwert für meinen Tag. Solch einen Kalender würde ich mir gerne in die Küche hängen….

Details erhaltet ihr direkt auf der extra eingerichteten Webseite.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer