Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

08.10.09

Brinno digitaler Türspion: Schau mal, wer da klingelt.

Brinno hat einen digitalen Türspion entwickelt, der Besucher vor der Tür auf einem 2,5 " LCD-Bildschirm verzerrungsfrei anzeigt.

So ein Türspion ist ja prinzipiell sehr hilfreich. Klingeln, Blick durch das Guckloch, ach nee, da bin ich lieber nicht zu Hause. Dumm nur, dass auch der eventuell unerwünschte Besucher vor der Tür mitbekommt, dass er von innen aufmerksam beobachtet wird.

Schließlich verdunkelt sich in aller Regel die Linse, wenn man sein Auge davorhält. Brimmo hat sich des Problems angenommen und einen digitalen Türspion entwickelt, der gleich noch weitere Vorteile bietet:

Der Digital Peephole Viewer ist das neueste Produkt von Brinno und fügt sich wunderbar in die Angebotspalette des Unternehmens ein. Neben einer Vogelbeobachtungskamera, die durch Bewegung aktiviert wird und einer wasserdichten Gartenbeobachtungskammer nun dies: Ein digitaler Türspion, der mit zwei AA-Batterien rund 1700 Beobachtungen ermöglicht und einen 190°-Winkel erfassen soll.

Zwar benötigt der digitale Türspion im Gegensatz zum analogen Modell Batterien, doch diesen Nachteil gleicht er durch mehrere Vorzüge wieder aus: Die Fischaugenverzerrung entfällt, das klare Bild auf dem 2,5 " LCD-Bildschirm wird verzerrungsfrei dargestellt, die 1.3 Megapixel CMOS Kamera kompensiert schlechte Lichtverhältnisse und der Besucher bekommt nicht mit, dass hinter der Tür jemand steht und ihn beobachtet. Neben dem normalen Modus kann man den Besucher auch noch heranzoomen.

Mehr Informationen gibt es direkt beim Hersteller Brinno . In Australien kostet der Digital Peephole Viewer rund 160 Australische Dollar, das entspricht knapp 100 Euro. Allerdings ist das Gerät zur Zeit ausverkauft. Aber sicher ist es nur eine Frage der Zeit, bis Brinnos digitaler Türspion auch in Deutschland erhältlich ist - und wir werden das in der neuen Rubrik "jetzt verfügbar" melden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer