Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

31.05.12 08:39

, von Frank Müller

Bowers & Wilkins P3 Kopfhörer: Der kleine Bruder für Vielreisende

Der britische Audiospezialist Bowers & Wilkins stellt seinen neuen Kopfhörer P3 vor, der besonders für audiophile Vielreisende gedacht ist, die keine In-Ohr-Kopfhörer mögen.

Bowers Wilkins P3 Kopfhörer {pd Bowers & Wilkins;http://www.bw-p3.de/galerie/}

Der faltbare und ultraleichte Kopfhörer Bowers & Wilkins P3 ist kleiner und leichter als sein großer Bruder P5, soll aber ebenso gut klingen.

Die Treiber wurden speziell für den P3 entwickelt, ebenso der Bezug für die Ohrpolster. Schließlich sollte der Stoff nicht nur gut aussehen und dabei angenehm zu tragen und robust sein. Vor allem musste er akustisch so durchlässig sein, dass der Klang der B&W P3 möglichst unverfälscht bleibt.

Denn laut Bowers & Wilkins spielt das Material der Ohrpolster für die Klangqualität von Kopfhörern eine entscheidende Rolle. Beim P3 besteht der Bezug aus einem speziell entwickelten Akustikgewebe, das die Klangqualität verbessern und größtmöglichen Tragekomfort gewährleisten soll. Dazu ist der P3 mit einem speziellen Memory-Schaum gepolstert, wodurch sich die Kopfhörer perfekt an die Ohrform des Trägers anpassen sollen.

Versteht sich von selbst, dass bei so viel Detailverliebtheit auch der Klang hervorragend sein soll. Laut Bowers & Wilkins ist er präzise abgestimmt, detailreich natürlich und kraftvoll dynamisch. Mit ein wenig Glück haben wir im Juni Gelegenheit, den Kopfhörer zu testen und können uns persönlich davon überzeugen.

Die Bowers & Wilkins P3 werden mit zwei Kabeln geliefert: eines zum reinen Musikhören und ein MFI-Kabel (Made for iPod) mit Fernbedienung und Mikrofon. Die Kabel lassen sich schnell auswechseln, da die Ohrpolster magnetisch befestigt sind und ganz leicht abgenommen werden können. Zum Transport faltet man die eleganten Kopfhörer einfach zusammen und verstaut sie im dazugehören Hartschalen-Etui.

Voraussichtlich ab Juni kommt der Bowers & Wilkins P3 in den Handel, zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 199 Euro. Der Preis ist keine Kleinigkeit, aber immerhin noch günstiger als sein großer Bruder P5, der auf Amazon für 298 Euro zu haben ist.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer