Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

08.11.12 08:40

, von Frank Busch

Boston Acoustics MC200Air: Universelles Sound-Dock

Der renommierte Lautsprecher-Hersteller Boston Acoustics bringt passend zum Weihnachts-Kaufrausch das Sound-Dock MC200Air. Dank AirPlay- und DLNA-Unterstützung verspricht es Kompatibilität über die iOS-Grenzen hinaus.

Boston Acoustics MC200Air (Quelle: Boston Acoustics)Auch wenn Boston Acoustics beim MC200Air mit der Buchstaben-Kombination "MC" einen kurze Hoffnungsschimmer auf ein Revival der Musiccassette aufblitzen lässt, stehen diese beiden Buchstaben doch nur für das, was das MC200Air darstellen soll: ein Musik Center. Es soll laut Boston Acoustics mit exzellenter Klangqualität, hochwertigen Materialien und einem "in Europa entwickelten" Design die Käufer von sich überzeugen.

Anschluss finden

Das MC200Air bietet sowohl integriertes Wi-Fi (inklusive WPS für die besonders einfache Einrichtung) als auch den kabelgebunden Zugang per Ethernet. Der Kontakt zum lokalen Musik-Archiv sollte also schnell gefunden sein. Steht die Verbindung, spielt das MC200Air jegliche digitalen Musikdateien ab und dank integrierter DLNA-Unterstützung tut es dies von allen DLNA-kompatiblen Geräten. Dies können nicht nur PCs und Netzwerkspeicher, sondern auch Smartphones mit Android OS sein.

Durch die Unterstützung von Apples "AirPlay" lässt sich das MC200Air ebenso via iPhone, iPad oder iPod touch mit Musik beliefern. Wer vom PC oder Mac per iTunes seine Musik verteilt, kann auf diese Weise zudem mehrere Exemplare des MC200Air synchron mit Audio-Inhalten versorgen.

Im Notfall, wenn tatsächlich kein Netzwerk-Gerät mehr verfügbar sein sollte, lässt sich das MC200Air auch noch per USB- oder analogem AUX-Eingang mit Musik-Quellen verbinden. Auf einen Apple-Dock-Connector verzichtet Boston Acoustics hingegen bei diesem Gerät - was wiederum den Vorteil hat, dass man sich nicht zwischen alter und neuer Version dieses Anschlusses entscheiden muss. Und Aufladen lässt sich ein Smartphone auch am USB-Port.

Sound- und anderen Qualitäten

Der Hersteller Boston Acoustics bringt es auf mehr als 30 Jahre Erfahrung im Lautsprecherbau und diese will man nutzen, um dem MC200Air einen besonders raumfüllenden Klang mit auf den Weg zu geben. Zusätzlich sollen speziell die tiefen Töne durch einen so genannten "BassTrac"-Klangfilter als kraftvolle und verzerrungsfreie Bässe abgebildet werden. Hochwertige Materialien, schlichtes Design und ein einfaches Bedienkonzept anhand weniger Bedientasten hebt der Hersteller ebenfalls hervor.

Preis und Verfügbarkeit

Das MC200Air ist ab sofort im Handel erhältlich und wird in den Farben Hochglanz-Schwarz und Hochglanz-Weiß angeboten. Bereits ab 349 Euro ist das MC200Air in den virtuellen Auslagen mancher Online-Versandhäuser zu finden und auch Amazon hat das neue Musikcenter von Boston Acoustics bereits im Angebot.

Weitere Informationen sind auf der Produktseite zum Boston Acoustics MC200Air zu finden.

Tipp zum Weiterlesen: Weitere Audiodocks im Überblick gibt es ebenfalls hier auf neuerdings.com.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Boston Acoustics MC200Air: Universelles Sound-Dock

...ein Sounddock ohne "Dock". Auch komisch dass viele dieser Lautsprecher optisch irgendwie and den ur-Dock von Bose erinnern. Als gäbe es keine anderen Formen. Wo bleiben schlanke Säulen? Oder solche, die sich wireless zu einem Stereosystem koppeln lassen?

Diese Nachricht wurde von oluv am 08.11.12 (11:01:16) kommentiert.

Von Teufel gibt es die Raumklang-Serie, welche das Prinzip als je zwei Stereo-Lautsprecher Umsetzt. Zum MC200Air ist zu sagen, ob das Teil sein Geld Wert ist oder nicht entscheidet sich in der Hauptsache an der Qualität des Sounds. Leider kann der Artikel dazu nichts sagen, da der Schreiber das Gerät wohl nicht anhören konnte. Der Einsatz von (nur) zwei Breitbandlautsprechern (je 89mm) lässt jedoch befürchten das der Sound eher dünn ist. Alternative Produkte sind u.a. die oben genannten Teufel-Boxen, ausserdem Samsung DA-E750 und Sony SA-NS510.

Diese Nachricht wurde von Frank Endriss am 10.11.12 (12:23:13) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer