Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

13.10.11 12:30

, von Linus Schwab

BlueStacks App Player: Android-Anwendungen unter Windows

BlueStacks hat eine Alpha-Version des App Players veröffentlicht, welcher es ermöglicht, Android-Anwendungen direkt unter Windows auszuführen.

BlueStacks Logo {BlueStacks;http://bluestacks.com/}

Bereits Anfang 2011 hatte BlueStacks den App Player angekündigt, nun steht dieser endlich zum Download bereit. Die kostenlose Alpha-Version kommt mit 10 vorinstallierten Android-Anwendungen daher, die direkt unter Windows ausgeführt werden können. 26 weitere Anwendungen sind im BlueStacks App Channel verfügbar.

Nach der Installation des BlueStacks App Players erscheint dieser als Widget oben rechts auf dem Desktop, mit dem sich die Android-Anwendungen direkt über ein Menü starten lassen. Auf Wunsch können diese Apps auch im Vollbild-Modus genutzt werden. Folgendes Video demonstriert die Funktionsweise des App Players:

Über BlueStacks Cloud Connect, ebenfalls als Alpha-Version im Android Market erhältlich, können zudem Anwendungen zwischen einem Android-Smartphone oder Tablet und dem PC synchronisiert werden. Allerdings sind einige Spiele wie Angry Birds und Fruit Ninja in der kostenlosen Version des App Players gesperrt, diese werden erst mit der in Zukunft erhältlichen, kostenpflichtigen Pro-Version auf den PC übertragen werden können.

Der BlueStacks App Player kann hier kostenlos heruntergeladen werden. Wie bei jeder Alpha-Version können jedoch noch Probleme auftreten. Viele Nutzer berichten zwar, dass das Programm bereits ziemlich gut funktionieren soll, bei mir hat die Installation allerdings mit einem Absturz geendet. Wann die finale Version erhältlich sein wird ist noch unbekannt.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: BlueStacks App Player: Android-Anwendungen unter Windows

Ein cooles App.

Diese Nachricht wurde von Paul am 14.10.11 (11:06:35) kommentiert.

Nur leider jetzt nicht mehr kostenlos. Entweder man installiert sich gesponsorte Müllapps oder man zahlt eine monatliche Gebühr. Das wars dann mit dem Dreck

Diese Nachricht wurde von Juergen Schroll am 07.05.14 (11:29:11) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer