Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

13.06.12Leser-Kommentare

Bluelounge Sumo im Kurztest: Kleiner Klotz hält dünne Kabel

Sumo ist ein rund 200 g schweres Gewicht, das zwei USB-Kabel sicher an ihrem Platz auf dem Schreibtisch halten soll. Wir haben es ausprobiert.

BlueLounge Sumo Kabelhalter (Bilder: frm)Sumo von Bluelounge ist ein Nischenprodukt – der Begriff ist in diesem Fall aber nicht nur im übertragenen Sinne zu verstehen. Denn der kleine Kabelbeschwerer erspart es Nutzern, ihre USB-Kabel aus der Nische zwischen Wand und Schreibtisch fischen zu müssen, wenn diese mal wieder vom Tisch gerutscht sind.

Vielleicht tritt dieses Problem nicht bei jedem auf, aber für viele ist der unscheinbare Kabelklotz Sumo eine echte Hilfe. Unsere betagten iMacs der ersten Intel-Generation zum Beispiel habe kaum genug USB-Ports für Tastatur, Maus, Drucker, externe Medien- und Sicherungsfestplatten, geschweige denn für das Synchronisationskabel. Es müssen also immer wieder mal Stecker gezogen werden, um Lieder auf den MP3-Player zu bekommen oder etwas auszudrucken.

Passt man da nicht auf und klemmt das abgezogene Kabel unter einem Buch oder dem Rechner selbst ein, macht sich das Kabel - der Schwerkraft gehorchend - selbstständig und einer muss unter den Tisch abtauchen, um es dem anderen anzureichen. Sumo erspart solche Kunstückchen.

Der Vorteil gegenüber einem herkömmlichen Briefbeschwerer: Die von Sumo gehaltenen Kabel lassen sich dank Kabelführung bewegen, ohne dass sich Sumo bewegt. Der 200 g schwere Kabelhalter haftet mit Mikro-Saugnäpfen sicher auf der Tischplatte. Die funktionieren ohne Klebstoff, so dass sich Sumo immer wieder rückstandsfrei ablösen und an einer anderen Stelle platzieren lässt. Bedingung: Der Schreibtisch sollte einigermaßen staubfrei sein. Hat sich mit der Zeit unter den Füßen des Sumo trotzdem etwas Staub gesammelt, der die Haftkraft beeinträchtigt, entfernt man diesen einfach mit einem Streifen Klebefilm.

Fazit: Sumo ist eine praktische kleine Hilfe für alle, die keine Lust haben, unter den Tisch abzutauchen, weil ihnen mal wieder das USB-Kabel heruntergerutscht ist. Leider hält ein Sumo nur zwei Kabel sicher fest. Dafür eignet sich dieser Kabelhalter - anders als die Lösung mit Binder Clips - für Tischplatten jeder Dicke.

Mehr Infos gibt es auf der Produktseite von BlueLounge. Auf Amazon kostet Sumo momentan 9 Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Maxx

    13.06.12 (17:42:07)

    Alternativ, wenn es mehr als 2 Kabel sein sollen, das CableDrop, ebenfalls von BlueLounge. Dieses ist allerdings recht "permanent" und läßt sich nicht einfach so, und auch nicht rückstandsfrei, entfernen. http://www.bluelounge.com/products/cabledrop/

  • Dominik

    14.06.12 (13:14:54)

    SEHR TOLLE IDEE! Die Situation kennt eigentlich fast jeder, Kabel, die einfach so vom Tisch rutschen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer