Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

04.08.10Kommentieren

Blackberry Torch 9800: Slider mit Blackberry 6

Research in Motion (RIM) hat für die Blackberry Software das Handy vorgestellt. Überraschenderweise ist es ein Slider.

Blackberry Torch 9800So ein wenig steht Blackberry ausser Konkurrenz. die kanadische Firma mit dem Blackberry-Erfolg rennt nicht der kauffreudigen Smartphone-Gesellschaft und damit Android und Apple hinterher, Research in Motion versucht sich vielmehr weiterhin an die Geschäftskunden zu halten.

Offenbar mit Erfolg. Auch wenn der Marktanteil von Apple und den diversen Handys mit Google-Software weiter wächst, bleibt RIM zumindest in den USA Marktführer. Mit dem neuen Betriebssystem, Blackberry 6, macht die Blackberry-Schmiede jetzt einen Schritt hin zu der jüngeren Generation - und das ist wohl auch der Grund, warum das Blackberry Torch 9800, das erste RIM-Handy mit der neuen Software, sehr untypisch ein Slider ist:

Die sind in den USA, vor allem bei jüngeren Usern, sehr beliebt, weil sie kompakt sind und cool aussehen. Und weil die Amerikaner nun mal auf Klapp- und Schiebehandys stehen.

Das Torch 9800 versteckt seine Tastatur also unter einem Display. Das ist 3.2 Zoll klein und hat eine Auflösung von nicht berauschenden 360 x 480 Pixeln. Nicht sonderlich groß, ist man viel im Netz unterwegs.

Der Prozessor leistet 624 MHz, es gibt 512 MB Flashspeicher und weitere 4GB für die anfallenden Daten. Man kann aber auch per MicroSD weitere 32 GB nachrüsten, was ausreichen sollte. Die Kamera leistet 5MP, es gibt einen Blitz und eine sich automatisch nachjustierenden Autofokus. WLAN, GPS, Bluetooth und UMTS sind natürlich auch eingebaut. der 1300 mAh-Akku ist wechselbar.

Blackberry Torch 9800

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer