Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

28.11.11 12:30

, von Frank Müller

Bitboard: Pixel-Schneidbrett selbst gestalten

Bitboard hat ein Herz für kochende Nerds und fertigt Schneidbretter, die aus 13 x 10 px (gleich Holzklötzchen) zusammengesetzt sind. Es gibt viele Motive von Pong über Snake bis zu Space Invaders, die besonders das Herz des Gamers erfreuen. Und es gibt ganz frisch die Möglichkeit, eigene Motive zu gestalten.

Samuel mit erstem Prototypen

Die Open-Beta-Phase bei Bitboard.ch hat begonnen. Nerds, die nicht nur Tiefkühlpizza und Fertiggerichte verzehren, sondern in der Küche auch mal Frisches selbst zubereiten, können sich jetzt ihr eigenes Schneidbrett aus 13 x 10 Holzklötzchen gestalten.

Die Bretter sind 32,5 cm x 25 cm gross und 2,5 cm dick, das entspricht circa einem 13-Zoll-Laptop. Sie sind aus hellem Ahorn und dunklem Nussbaum zusammengesetzt, das aus der Schweiz und dem süddeutschen Raum stammt. Die Bitboards werden von den sozialen Einrichtungen und Betrieben (Holzverarbeitung) der Stadt Zürich verarbeitet und rund 2 Wochen nach Bestellung geliefert.

Ursprünglich wollte Samuel Raymann nur ein Schneidbrett mit Space Invaders-Muster für sich selbst, was im Internet aber ausverkauft war. Er stellte fest, dass er nicht der einzige war, und dass sich mit 13 x 10 Pixeln und zwei Farben noch mehr interessante Muster herstellen lassen. Immerhin ergeben sich daraus rein mathematisch 1’361’129’467’683’753’853’853’498’429’727’072’845’824 Möglichkeiten, wie Wolfram Alpha netterweise vorrechnet.

Laut Bitboard wird das folgendermassen gesprochen: 1 Sextilliarde, 361 Sextillionen, 129 Quintilliarden, 467 Quintillionen, 683 Quadrilliarden, 753 Quadrillionen, 853 Trilliarden, 853 Trillionen, 498 Billiarden, 429 Billionen, 727 Milliarden, 72 Millionen, 845 Tausend und 824.


Mehr Infos über das Pixel-Schneidbrett Bitboard gibt es im Internet. Und hier kann man sein individuelles Bitboard auch gleich für CHF 139 oder in Europa für 139 Euro bestellen. 


Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Bitboard: Pixel-Schneidbrett selbst gestalten

ich empfehle, nochmal die "rein mathematisch" theoretisch moeglichen varianten-anzahl nachzurechnen. die muss sich mindestens halbieren, da alle muster auf dem kopf die gleichen schneidebretter darstellen (und viele sogar noch an der mittellinie gespiegelt werden koennen). das sind sicher noch recht viele, aber zur der sextilliarde wird es nicht reichen...

Diese Nachricht wurde von mathe-dings am 04.12.11 (23:39:19) kommentiert.

Schön, dass es noch Menschen gibt, die selbst denken können und nicht glauben, dass eine Suchmaschine, auch wenn sie Wolframalpha heißt, ihnen alles abnimmt.

Diese Nachricht wurde von C. am 05.01.12 (11:58:01) kommentiert.

Tja, da hab ich mich vertan. Stimmt natürlich, dass es weniger Möglichkeiten sind. Leider weiss ich nicht, wie man die genaue Zahl errechnet. Ich habe deshalb im Blog, auf Facebook, Google+ und Twitter gefragt, wer helfen könnte. Bis jetzt ohne Erfolg. Vielleicht antwortet mir Herr Dr. Dr. Gert Mittring, Großmeister im Kopfrechnen, auf meine Mail und löst das Rätsel.

Diese Nachricht wurde von Samuel am 11.01.12 (12:03:38) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer