Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.12.11 12:30

, von Linus Schwab

Berg Cloud Little Printer: Personalisierte Mini-Zeitungen drucken

Berg Cloud hat mit dem Little Printer einen kleinen Drucker vorgestellt, welcher auf Knopfdruck die neusten Nachrichten in Form einer personalisierten Mini-Zeitung ausdruckt.

 

Berg Cloud Little Printer: der lächelnde Mini-Drucker {pd Berg Cloud;http://bergcloud.com/media/high-res-images/}

Immer mehr Dinge werden heutzutage digital erledigt: Zeitungen lesen wir im Internet, Kalender, Aufgabenlisten und Notizen werden auf dem Smartphone verwaltet. Berg Cloud will diesem Trend den Little Printer entgegenhalten. Der kleine Drucker wird über WLAN mit dem Internet verbunden und druckt die aktuellsten Neuigkeiten auf Papierstreifen in der Grösse von Kassenzetteln.

Über das Smartphone wählt man zuvor mithilfe einer Android- oder iOS-Anwendung aus einer Reihe von Publikationen Neuigkeiten aus, die dann täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt bereitgestellt und per Knopfdruck ausgedruckt haben möchte. Zum Betrieb ist kein PC erforderlich, die Informationen werden direkt aus der Cloud geliefert.

Neben Neuigkeiten aus Sozialen Netzwerken stehen dabei unter anderem Wetterinformationen, Horoskope, Sudoku-Rätsel, die tägliche Agenda, To-Do-Listen sowie die Geburtstage der aktuellen Woche zur Auswahl. Da es sich beim Little Printer um einen Thermodrucker handelt benötigt dieser zum Drucken keine Tinte, lediglich das Papier muss nachgefüllt werden.

Laut Berg Cloud kann der Little Printer ab Anfang 2012 vorbestellt werden, etwas später soll das Gerät als Beta-Version verfügbar sein. Bis dahin kann man sich den kleinen Drucker im folgenden Video ansehen:

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Berg Cloud Little Printer: Personalisierte Mini-Zeitungen drucken

Mein Gott! Es ist unglaublich wie blödsinnig dieses Teil ist. Weswegen sich mir auch nur die ,,Einen Fragen" stellt: Wann und wieviel. :-)

Diese Nachricht wurde von Florian am 02.12.11 (13:29:55) kommentiert.

heeeeeeerzlichen dank :-) Ich freue mich schon sehr auf das kleine Ding :-)

Diese Nachricht wurde von jan am 02.12.11 (13:31:11) kommentiert.

Das ist als Witz gedacht oder? Der Hersteller glaubt nicht wirklich daran, dass aufrecht gehende Menschen Inhalte aus dem Internet ausdrucken? Und das auch noch auf einem Rollenpapier! Wenn der Hersteller das wirklich ernsthaft auf den Markt bringen will - dann hat man damit ein Magnet für ganz besonders dumme Menschen erfunden. Denen noch dazu die Idee des Internets, die Umwelt und Ihr Geld komplett egal sind. Mir wird ganz schlecht.....

Diese Nachricht wurde von Verleihtnix am 02.12.11 (16:18:51) kommentiert.

Also das war jetz gemein :-( Ich kann noch aufrecht gehen. Und ich halte es für äußerst sinnvoll von meinem Smartphone aus kurz ne To-Do-Liste auszudrucken. Es gibt Branchen und Gegenden in denen ist es unhöflich, sein Handy rauszuholen. Gegen einen kleinen Papierstreifen hat niemand was :) Und es gibt ja noch Leute, die haben kein Smartphone. Denen kann ich mal eben wichtige Infos ausdrucken - zumindest hoffe ich, dass die App freie Texte unterstützt und direkt an den Drucker senden kann.

Diese Nachricht wurde von jan am 02.12.11 (18:58:35) kommentiert.

Also ich finde das Teil auch ziemlich cool. Ehrlich, dass Teil ist total die Einkaufsliste für die Hosentasche. Oder der ultimative Spickzettttttel!!!! Ich wäre (während meiner Abi-Zeit) so geil, "wie`n Rettich" auf das Teil gewesen. Davon ist aber auszugehen :-))

Diese Nachricht wurde von Florian am 02.12.11 (20:59:48) kommentiert.

naja, derjenige, der die Idee hat, dass das die Inhalte des Internets nur dazu da sind auf Bildschirmen betrachtet zu werden hat meiner Meinung nach selber was nicht begriffen. Finde den kleinen Drucker eine interessante Idee wie schnelle Printmedien der Zukunft aussehen könnten. PS: nicht jeder hat/will ein Smartphone, und Rollenpapier ist für diese Anwendung die ideale Wahl, da keine Druckerfarbe in welcher Form auch immer benötigt wird...

Diese Nachricht wurde von Calvin am 04.12.11 (18:33:45) kommentiert.

Also erstmal, mit seinem eigenem Geld darf zum Glück noch jeder machen was er will. Dein ach so sauber geglaubtes Internet ist aber nicht so Umweltfreundlich wie du meinen magst. Eine Suchanfrage bei Google z.b. "kostet" 4 Watt Energie das entspricht 2 Gramm CO2. Deine PC verbraucht auch nochmal Strom je nachdem ob Laptop oder Desktop PC mehr oder weniger.

Diese Nachricht wurde von Mike am 11.12.11 (11:04:32) kommentiert.

naja, ist ja doch ziemlich viel chemie in thermopapier, bin mir nicht sicher ob ich das dann lange und täglich anfassen will. und meine to-do-listen schreib ich ganz einfach offline mit stift und papier, kann dann auch unterwegs einfach ergänzt werden, ganz ohne strom und sondermüll!

Diese Nachricht wurde von axel am 11.12.11 (11:46:15) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer