Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.10.10

Beheizbare Jacke: Wärme bis der Strom ausgeht

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und rechtzeitig taucht eine beheizbare Jacke auf.

Der Winter ist nicht jedermanns Sache. Es ist grau, es wird früh dunkel und kalt ist es logischerweise auch noch. Aber außer einer Flucht auf die Südhalbkugel der Erde gibt es wenig, was man dem Winter entgegen stemmen kann. Die richtige Kleidung hilft natürlich, und offenbar gibt es jetzt Jacken, die man beheizen kann und für noch mehr wohlige Wärme am Körper sorgen. Dazu braucht es ein paar tausend dünne Metallfäden und einen Akku.

Die Fäden aus Edelstahl sind mit dem Stoff der Jacke verwoben und mittels eines Akkus, an dem man auch die Intensität der Heizung einstellen kann, wird die Jacke dann aufgewärmt. Das ist dann doch mal eine praktische Sache, weil man die Heizung dem Grad seiner gefühlten Erfrierung anpassen kann. Der Akku soll, je nach dem, wie man heizt, zwischen zwei und zehn Stunden halten, einen Ersatzakku kann man auch bestellen.

Die Jacke gibt es bei Herrington und sie kostet 185 Dollar.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer