Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

09.07.15

"Beam me up, Scotty": Der Communicator ist da!

Oft wird behauptet, der "Communicator" aus Raumschiff Enterprise sei Vorbild für die heutigen Mobiltelefone gewesen. Für einige Modelle trifft dies definitiv zu. Doch nun hat "The Wand Company" das "Original" zum Leben erweckt!

Käpt'n Kirk macht eine Bewegung mit dem Armgelenk, ein messingfarbener, durchlochter Deckel fliegt auf, ein zwitscherndes Geräusch ertönt - und die Funkverbindung zur "Enterprise" steht! Meist folgt nun ein "Scotty, beam me up" - es ist mal wieder brenzlig und Kirk muss die Fliege machen. Doch mit dem coolen "Communicator" wirkt dies stets ultra lässig, auch wenn der Expeditionscrew schon Laserstrahlen und geschmolzene Steine um die Ohren fliegen.

Viele Mobiltelefonhersteller haben versucht, dieses Feeling auszunutzen, ob Mokia mit dem "Communicator 9000" oder Motorola mit den "StarTac" (statt "Star Trek")-Handys, den ersten Handys mit Klappdeckel, die seinerzeit fast zu Statussymbolen wurden.

Doch nun gibt es das "Original". Als Bluetooth-Freisprecheinrichtung, nicht als eigenständiges Mobiltelefon, aber dafür genau im Design und mit den Funktionen aus "Raumschiff Enterprise", also nur Sprache, keine SMS und schon gar kein Internet. Das gab es ja auf der Enterprise auch noch nicht.

"The Wand Company" will dieses Gadget für jeden Star Trek Fan Anfang 2016 auf den Markt bringen - bislang ist es erst für 150 $ vorbestellbar, oder wäre es, wenn der Shop nicht bereits flach läge. Dazu wurde ein Original-Communicator aus der Serie im 3D-Scanner vermessen. Dementsprechend 60s-like ist das Design, inklusive der bunten Lämpchen, die heute eher an Rummelplatz denn an High-Tech erinnern, aber auch an eine Zeit, in der man Weltall und Fortschritt für unbegrenzt hielt. Wobei die Telefone bereits im Jahr 2015 weit mehr können als man damals im 25. Jahrhundert ansiedelte. Dafür hapert es leider noch etwas mit dem Beamen und dem Hyperraum-Antrieb...

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer