Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

21.07.13Kommentieren

Avitron Bionic Bird: Modellflieger für Vogelfreunde

Der Bionic Bird von Avitron ist ein Modellflieger, der sich mit seiner Art der Fortbewegung an der Natur orientiert. Wie der Name schon sagt, ähnelt er einem Vogel und schlägt auch mit den Flügeln wie ein solcher.

Avitron Bionic Bird

Wenn ich morgens um 6:00 Uhr auf der Terrasse sitze, um mir den morgendlichen Koffeeinschub zu verpassen und meine RSS-Feeds durchzugehen, untermalt dieses Ritual seit einigen Wochen das Schäckern von sechs halbstarken Elstern. Die betrachten den Luftraum um unser Haus als ihr Revier. Was die Rabenvögel wohl zum Bionic Bird sagen würden?

Mit seiner Länge von 17 cm und seiner Flügelspannweite von 33 cm ist der Bionic Bird zwar ein Stück kleiner als die Elstern, aber ich könnte mir vorstellen, dass er bei ihnen trotzdem für Aufsehen sorgen würde. Wahrscheinlich wird darum auch angeraten, den Bionic Bird nicht in der Nähe von Tieren flattern zu lassen. Er ähnelt einfach zu sehr einem echten Vogel.

Doch wie man auf dem folgenden Video sieht, kann man den Bionic Bird ja nicht nur draußen, sondern auch in Innenräumen flattern lassen. Sein Schwanzwinkel lässt sich so verstellen, dass sowohl langsame Flüge mit Stunts als auch High-Speed-Flüge möglich sind.

Flügel und Körper des Bionic Bird besitzen ein Skelett aus Flüssigkristall-Polymer und Kohlefaser, dadurch wiegt er nur neun Gramm und bleibt mit einer vollen Akkuladung rund acht Minuten in der Luft. Ist der Akku leer, kann man ihn in circa 12 Minuten wieder voll aufladen.

Das Ladegerät ist in der dazugehörigen Fernbedienung gleich eingebaut, die sechs AA-Batterien benötigt. Um Energie zu sparen, schaltet sie sich automatisch aus, wenn sie für zehn Minuten nicht in Gebrauch ist.

Der Bionic Bird schafft bis zu 17 Flügelschläge in der Sekunde und eignet sich auch für Anfänger. Als Einstiegsalter werden 14 Jahre empfohlen. Man kann auch ohne weiteres einen ganzen Schwarm bionischer Vögel fliegen lassen, zum Beispiel zusammen mit Freunden. Fernbedienung und Bionic Bird können über 125 Unterfrequenzen miteinander kommunizieren, so dass man sich dabei nicht ins Gehege kommt.

Mehr Infos gibt es direkt bei radbag. Hier kostet der Bionic Bird von Avitron 79,95 Euro, Versandkosten fallen natürlich keine an. Im Set sind neben Fernbedienung und ferngesteuertem Vogel noch ein Paar Ersatzflügel (falls die Elstern etwas gegen die Eindringlinge im Revier haben), eine Anleitung in Englisch und Französisch sowie kleine Alu-Ausgleichsstücke für die Feinjustierung.

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer