Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

13.11.11 08:00

, von Linus Schwab

Asus Transformer Prime: Tablet oder Netbook?

Asus hat das Transformer Prime offiziell vorgestellt. Der Nachfolger des Eee Pad Transformer bietet einen Quad-Core-Prozessor, eine Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden und einen 10,1 Zoll grossen Touchscreen.

 

Asus Transformer Prime mit Docking Station {pd Asus;http://campuslife.asus.com/index/4946/asus-announces-the-eee-pad-transformer-prime/}

Mit dem Transformer Prime hat der taiwanische Hersteller Asus ein Tablet enthüllt, das sich wie bereits der Vorgänger über eine separat erhältliche Docking Station in ein Netbook verwandeln lässt und somit auch zum Schreiben längerer Texte geeignet ist. Im Innern des 8,3 mm dünnen und 586 g leichten Aluminiumgehäuses ist das Gerät als weltweit erstes Tablet mit einem 1,4 GHz schnellen Nvidia Tegra 3 Quad-Core-Prozessor ausgestattet, welchem 1 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Bereits das Tablet alleine bietet eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden, in Kombination mit der Docking Station sollen sogar beeindruckende 18 Stunden erreicht werden.

Der kapazitive Touchscreen bietet bei einer Diagonale von 10,1 Zoll eine Auflösung von 1280 x 800 px. Das IPS-Panel ist dank Gorilla Glas gegen Kratzer geschützt und soll einen Blickwinkel von 178 Grad und eine erhöhte Helligkeit bieten, wodurch die Inhalte auch Draussen gut sichtbar sein sollen. Die auf der Rückseite verbaute Kamera bietet eine Auflösung von 8 MP sowie einen LED-Blitz und kann Videos mit einer Auflösung von 1920 x 1080 px aufnehmen. Zur Videotelefonie steht auf der Vorderseite zudem eine 1,2-MP-Kamera zur Verfügung. Zur Kommunikation befinden sich WLAN b/g/n sowie Bluetooth 2.1 an Bord, zudem verbaut Asus ein GPS-Modul.

An Anschlüssen bietet das Tablet einen micro-HDMI-Ausgang sowie einen Kopfhöreranschluss im 3,5-mm-Format. In der Docking Station sind neben der Tastatur und dem Touchpad zudem ein USB-Anschluss sowie ein SD-Kartenleser verbaut. Je nach Modell beträgt der interne Speicher 32 oder 64 GB. Dieser kann bei Platzmangel über den microSD-Kartenslot nochmals um bis zu 32 GB erweitert werden. Bei der Auslieferung kommt Android in der Version 3.2 aka Honeycomb zum Einsatz, ein Update auf Android 4.0 aka Ice Cream Sandwich soll später folgen.

In den USA soll das 32-GB-Modell des Transformer Prime USD 499 kosten, während für das Modell mit 64 GB Speicher USD 599 fällig werden. Die separat erhältliche Docking Station wird USD 149 kosten. Wann das Tablet erhältlich sein wird hat Asus allerdings noch nicht bekannt gegeben.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Asus Transformer Prime: Tablet oder Netbook?

stolze preise, aber tolles konzept, gefällt mir gut!

Diese Nachricht wurde von jan am 13.11.11 (13:34:36) kommentiert.

Moin, das Asus Transformer Prime ist echt ein klasse Tablet. Vor allem mit dem Tegra 3 Chipsatz ist das echt einfach der Hammer. Bin nur am überlegen, ob das den Aufpreis von 100 Euro rechtfertigt. So viel hat sich ja nicht geändert. Hier habe ich einen guten Artikel gefunden, der die das TF 101 und das Transformer Prime ganz gut vergleicht. :)

Diese Nachricht wurde von Garry am 19.11.11 (09:43:14) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer