Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

16.06.10 09:31

, von Peter Sennhauser

Asus EeeKEyboard: Tastenrechner als Spätlese

Asus bringt den EeeKeyboard, den in eine Tastatur integrierten PC, eineinhalb Jahre nach der Ankündigung nach Europa.

ASUS Eee Keyboard: Mini-Bildschirm als Multitouch-TrackpadDie Eee-Linie von Asus ist längst nicht mehr nur eine Netbook-Serie: Es gibt Tischrechner, Zubehör und seit eineinhalb Jahren die Wiederauflage eines berühmten Konzepts, des PC in der Tastatur, mit dem Commodore und Atari bei frühen Geeks punkten konnten.

Richtigerweise ist zu bemerken, dass der EeeKEyboard vor 18 Monaten auch bei uns angekündigt und viel später nochmals verschoben wurde. Aber jetzt ist der EeeKeyboard endlich im Handel, und er bringt einige Eigenarten mit:

Allen voran unterscheidet das rechts neben der LED-hinterleuchteten Chiclet-Tastatur platzierte Touchpad den modernen "Brotkastenrechner" (Kosename für C64-Rechner aus grauer Vorzeit) von seinen Ahnen, und es bringt gleich noch ein paar hochmoderne Details mit:

ASUS Eee Keyboard: Sofa-Surfer mit Funk-HDMI

Es reagiert auf Multitouch, und es ist mit einem Display unterlegt, auf dem sowohl der gesamte Desktop wie auch spezielle Bedienungs-Screens angezeigt werden können, beispielsweise eine Oberfläche mit Shortcuts zu den wichtigsten Programmen, das Wetter oder die Mailanwendung.

Natürlich ist das Mini-Display des EeeKeyboard nicht als Hauptbildschirm gedacht, der soll kabellos angebunden werden. Dazu bringt der Keyboard-PC noch eine Spezialität mit, nämlich die Ultra-Wideband-Funktechnologie mit Sender im EeeKeyboard und einem Empfänger als Dongle an einem HDMI-Stecker. Den kann man an jedem TV- oder sonstigen HDMI-fähigen Gerät anschliessen und auf eine Distanz bis fünf Meter ruckelfreies Video bis 720p übermitteln.

ASUS Eee Keyboard: Hinterleuchtete Tastatur, 16GB SSD

Weil in dem EeeKeyboard ein Intel Atom N270 mit 1,6 GHz mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher arbeitet, ist nicht übermässig Leistung zu erwarten. Aber der gesamte Rechner scheint auch mehr als Wohnzimmer-Netbook ohne Hauptbildschirm gedacht zu sein, das zum Surfen am Grossbild-TV, für den Medienkonsum und Sofa-Mailing-sitzungen eingesetzt wird.

Darauf deuten auch die 16GB SSD hin, die im EeeKeyboard verbaut sind: Schnell und stosssicher zwar, aber meiner Ansicht nach doch etwas wenig Platz bietend. Zumal die Maschine ansonsten alles bietet, was das Herz begehrt, von schnellem Gigabit-Lan über Bluetooth 2.1, die Ultra-Wideband-Funktechnologie und dazu auch Wlan bis Standard g, drei USB-, eine VGA-, eine HDMI- und die üblichen Audioanschlüsse, einen integrierten Akku für eine Betriebszeit von vier Stunden und ein geringes Gewicht von 1.1 Kilogramm mitbringt.

Das Asus EeeKEyboard ist ab sofort verfügbar und wird mit einer zwei-Jahre-Pickup-Garantie in Deutschland und Österreich für knapp 550 Euro verkauft - für die Schweiz warten wir noch auf die erbetenen Preis- und Lieferdaten.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Asus EeeKEyboard: Tastenrechner als Spätlese

Die Details und der Preis des Keyboard-Rechners hören sich nicht schlecht an. Einzig und allein finde ich es schade, dass "nur" 16GB-Speicher verbaut sind. Da muss man doch schnell auf die externe USB-Festplatte oder auf die Festplatte im Netzwerk zugreifen, um zum Beispiel Filme zu streamen.

Diese Nachricht wurde von Berkay Bay am 16.06.10 (19:38:06) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer