Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

27.03.11Kommentieren

Asus Eee Pad Transformer: Tablet als Stecksatz

Das Asus Eee Pad Transformer ist nicht nur ein Tablet, sondern soll auch das Notebook ersetzen.

Asus Eee Pad Transformer - Notebook und Tablet (Bild: Asus)

An Tablets stört viele Zweifler, dass man längere Texte nur auf einer virtuellen Tastatur eingeben kann. Die Lösung sind Keyboards, die man per Bluetooth mit dem Tablet verbindet, oder komplette Docking-Stationen. Asus hat jetzt ein Tablet vorgestellt, das eine Dockingstation gleich mitbringt und dadurch die Akku-Laufzeit zusätzlich deutlich verlängert. Während das Transformer allein laut Hersteller 9,5 Stunden durchhält, schafft es mit der Dockingstation rund 16 Stunden.

Das 10.1-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel und lässt so, wie fast alle neu vorgestellten Tablets, das iPad 2 deutlich hinter sich. Die hohe Auflösung wird durch die GPU im Tegra2 Prozessor ermöglicht, der im Tablet eingebaut ist. 1 GB RAM sorgt dafür, dass der Speicher auch nicht so schnell ausgeht.

Das Asus Transformer hat eine 1.2 MP Kamera auf der Vorderseite, auf der Rückseite wartet eine 5 MP Kamera auf Arbeit. WLAN, Bluetooth und GPS sind dabei. Die Basisversion hat 16 GB Speicherkapazität, es gibt auch eine Variante mit 32 GB. Dazu kann man mittels einer Micro-SD-Karte den Datenspeicher um weitere 32 GB erweitern. Dazu gibt es zwei USB 2.0-Ports. Als Betriebssystem wird Android 3.0 eingesetzt.

Preise und Veröffentlichungsdaten gibt es noch nicht, aber Asus hat schon mal eine Newseite für den Transformer.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer